vergrößernverkleinern
Werder Bremen:  Florian Kohfeldt bleibt vor Duell gegen BVB optimistisch, Werder-Trainer Florian Kohfeldt gibt den Kampf um die Europa-League-Plätze nicht auf
Werder Bremen: Florian Kohfeldt bleibt vor Duell gegen BVB optimistisch, Werder-Trainer Florian Kohfeldt gibt den Kampf um die Europa-League-Plätze nicht auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Werder-Coach Florian Kohfeldt gibt sich im Kampf um die Europa-League-Plätze nicht geschlagen. Vor der Partie gegen den BVB geht er in den Angriffsmodus.

Trotz der jüngsten Rückschläge bleibt Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt im Kampf um einen Europapokalplatz angriffslustig.

"Ich habe keine Sekunde darüber nachgedacht, das Saisonziel abzuhaken", sagte der 36-Jährige vor dem Duell mit Borussia Dortmund am Samstag: "Wir alle, der gesamte Klub tickt so, dass wir weiter Gas geben, wenn es etwas zu erreichen gibt." (Bundesliga: Werder Bremen - Borussia Dortmund, Samstag ab 18:30 Uhr im LIVETICKER

Das Duell mit dem Meisterkandidaten aus Westfalen sei enorm "herausfordernd" und seine Mannschaft habe "viel zu gewinnen", ergänzte Kohfeldt. Werder liegt drei Spiele vor dem Ende der Saison vier Punkte hinter Platz sieben (TSG Hoffenheim).

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Werder muss auf Trio verzichten

Kohfeldt muss in dem Duell gegen Dortmund auf die verletzten Fin Bartels und Philipp Bargfrede verzichten, Abwehrchef Niklas Moisander fehlt zudem aufgrund einer Gelbsperre. Statt des Finnen wird Marco Friedl auflaufen, den die Bremer nach dem Ende seiner Leihe in diesem Sommer langfristig verpflichten wollen. "Wir sind in Gesprächen mit den Bayern und die Vorstellungen liegen nicht weit auseinander", sagte Geschäftsführer Frank Baumann.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image