vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek fällt nach Bänderverletzung aus, Daniel Ginczek fällt mit einer Bänderverletzung aus
VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek fällt nach Bänderverletzung aus, Daniel Ginczek fällt mit einer Bänderverletzung aus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Trainingsauftakt des VfL Wolfsburg muss der Bundesligist gleich einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Stürmer Daniel Ginczek verletzt sich an der Wade.

Die Verletzung von Daniel Ginczek hat den Trainingsauftakt beim Bundesligisten VfL Wolfsburg am Sonntag überschattet. Der Torjäger musste wegen Wadenproblemen die erste Einheit vorzeitig abbrechen. Wie schwerwiegend die Blessur des 28-Jährigen ist, blieb zunächst offen.

Nicht nur wegen dieses Zwischenfalls startete der neue Trainer Oliver Glasner mit einem noch dezimiertem Kader in die neue Saison. Dem Österreicher standen die drei U21-EM-Teilnehmer Felix Uduokhai, Xaver Schlager und Josip Brekalo ebenso wenig zur Verfügung wie der Kongolese Marcel Tisserand (Afrika-Cup) sowie Neuzugang Kevin Mbabu, der Schweizer startet erst am Montag.

Dagegen absolvierten in Paulo Otavio (FC Ingolstadt) und Joao Victor (Linzer ASK) zwei Verstärkungen ihre erste Trainingseinheit bei den Niedersachsen. Wegen kleinerer Blessuren arbeiteten Maximilian Arnold, John Anthony Brooks und Koen Casteels individuell.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des VfL Wolfsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Ich bin so gestrickt, dass ich jede neue Aufgabe mit Respekt, aber auch mit Freude angehe", hatte Glasner bei seinem ersten öffentlichen Auftritt am Freitag erklärt. Der 44-Jährige wechselte aus Linz nach Wolfsburg und tritt die Nachfolge von Bruno Labbadia an, der seinen am Sonntag auslaufenden Vertrag wegen Differenzen mit Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke nicht verlängert hatte.

Meistgelesene Artikel

Als Liga-Sechster der vergangenen Saison konnten sich die Norddeutschen für die Europa League qualifizieren. Erster Pflichtspielauftritt des VfL ist das DFB-Pokalspiel am 12. August (18.30 Uhr) beim Drittligisten Hallescher FC. In der Liga beginnt Wolfsburg am folgenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger 1. FC Köln.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image