vergrößernverkleinern
DFB-Formcheck
DFB-Formcheck © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gigi Buffon wird Paris Saint Germain als Nummer 2 verlassen, Kevin Trapp ist nach der Leihe in Frankfurt wieder verfügbar. PSG hat wohl aber andere Pläne.

Kevin Trapp und Eintracht Frankfurt: Das hat in der vergangenen Saison einfach gepasst. Grund genug für die Frankfurter, um den 28-jährigen nach dem erfolgreichen Leihgeschäft mit Paris Saint Germain behalten zu wollen. 

Jedoch wird die Eintracht in diesen Belangen eher von den Umständen in Paris abhängig sein. Dort wird Gianluigi Buffon als zweiter Torhüter gehen, der Kampf zwischen den Pfosten wäre für Trapp wieder gegeben. Jedoch wird es schwer, Alphonse Areola als Stammkeeper abzulösen. Aber will PSG den Deutschen überhaupt zurück?

PSG buhlt angeblich um Navas und Donnarumma

Berichten der spanischen Marca zufolge sind die Pariser an Keylor Navas von Real Madrid dran. Navas ist unter Zinedine Zidane die klare Nummer zwei und will die Königlichen aufgrund dessen verlassen. Aufgrund des 2020 auslaufenden Vertrages des Costa Ricaners wäre die Ablöse für Paris sehr erschwinglich.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Außerdem berichtet die italienische Gazzetta dello Sport von einem möglichen Interesse der Franzosen an Gianluigi Donnarumma vom AC Mailand. Leonardo - der scheidende Sportdirektor der Mailänder steht wohl vor einem Engagement in Paris und möchte den jungen italienischen Torhüter mitbringen. Paris soll demnach bereit sein, über 60 Millionen Euro für den 20-Jährigen zu zahlen.

Donnarumma steht aber auch bei Manchester United auf der Liste. Die Reds wollen ihren Stammtorhüter David De Gea loswerden, möglicher Abnehmer könnte wiederum Paris Saint Germain sein, dass meldet zumindest die britische Sun.

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zeichen stehen auf Trapp-Verbleib in Frankfurt

Fest steht: Sollte Paris einen neuen Torhüter verpflichten, wäre die Tür für Kevin Trapp wohl endgültig zu. Die Bahn für einen festen Transfer nach Frankfurt wäre dann frei. Dort würde Trapp dann in der nächsten Saison wieder in der Europa League spielen. Dass der Nationaltorhüter sich einen Verbleib in Frankfurt vorstellten kann betonte er zuletzt im April: "Ja, es gibt nur positive Argumente. Also ich wüsste auch nicht, was dagegen spricht."

Dem Kicker zufolge zeichnet sich aber noch keine Einigung ab. Trapps Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei rund 10 Millionen Euro. Nach dem Jovic-Transfer nach Madrid hätten die Adler dieses Geld definitiv zur Verfügung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image