Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund und München - Marco Reus begrüßt die Rückkehr von Mats Hummels zu Borussia Dortmund. Vor allem mit Blick auf die ehrgeizigen Saisonziele des BVB.

Seinen Führungsanspruch untermauerte Mats Hummels auf dem Dortmunder Trainingsgelände, zumindest symbolisch.

Der Rückkehrer führte am Mittwoch die kleine Trainingsgruppe beim Warmlaufen in Brackel an der Seite von Routinier Lukasz Piszczek an. Drei Jahre nach seinem Wechsel zum FC Bayern hat Hummels in altbekannter Umgebung schnell wieder seinen Platz gefunden.

Auch Marco Reus freut sich über das Wiedersehen. Schon während der Sommerpause habe er viel Kontakt mit Hummels gehabt, berichtete Reus am Mittwoch am Rande der Trainingseinheit.

Anzeige

"Mats bringt sehr viel Qualität mit, das hat er in den letzten Jahren mehrfach unter Beweis gestellt", sagte Reus. "Wir erhoffen uns natürlich viel von ihm. Er war hier Kapitän und hat da eine gewisse Führungspersönlichkeit an den Tag gelegt."

Hummels in neuer Rolle neben Kapitän Reus

Zu der hat sich auch Reus nach Hummels' Abschied mit der Übernahme der Kapitänsbinde entwickelt. Dass ihm Hummels diese Rolle nun streitig macht, ist für Reus aber abwegig. "Ich wüsste nicht, warum es Probleme geben sollte."

Vielmehr profitiert das Team in Reus' Augen nun davon, dass die Führungsarbeit auf mehrere Schultern verteilt werden kann.

"Es ist immer hilfreich, wenn du Spieler in der Mannschaft hast, die eine gewisse Persönlichkeit mitbringen", ergänzte der 30-Jährige.

Meistgelesene Artikel

Vor allem mit Blick auf die ehrgeizigen Ziele, im kommenden Jahr möglichst ganz oben zu stehen und sich nicht wieder auf den entscheidenden letzten Metern vom FC Bayern abfangen zu lassen.

Reus: "Das geht nur als Team"

"Wir haben alle die Rückserie in mehrere Einzelteile zerlegt und wissen, woran es gelegen hat", erklärte Reus. "Jetzt müssen wir in der Vorbereitung damit anfangen, jeden einzelnen Tag daran zu glauben, dass wir einiges erreichen können. Das geht nur als Team. Daran muss jeder einzelne, aber auch ich als Kapitän arbeiten, dass wir als Team zusammen auftreten."

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hummels' Rückkehr soll dem BVB aber nicht nur mit Blick auf die Teamchemie helfen, sondern vor allem auf dem Platz.

Bester Innenverteidiger? Reus schmunzelt

Die zuletzt von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge neu angefachte Diskussion um den besten deutschen Innenverteidiger ist für Reus eigentlich kein Thema.

Auf die Frage, ob denn nun Hummels oder Niklas Süle besser sei, antwortete der BVB-Kapitän schmunzelnd: "Mats natürlich!"

Diplomatisch fügte er aber hinzu: "Sowohl Niklas als auch Mats sind hervorragende Innenverteidiger, die jegliche Facetten des Fußballs mit sich bringen." Während Süle "ein bisschen schneller unterwegs" sei, habe Hummels beim Spielaufbau das etwas bessere Auge für den Mitspieler.

Voller Fokus auf die eigene Leistung

Für die neue Saison haben sich die Dortmunder jedenfalls vorgenommen, den Blick nicht allzu sehr auf die Konkurrenz zu richten.

"Je mehr wir auf andere Vereine gucken, desto mehr beeinträchtigt das unsere Art und Weise, wie wir spielen wollen", sagt Reus. "Wir werden uns dieses Jahr komplett auf uns konzentrieren. Es liegt an uns, ob wir es schaffen, in diesem Jahr ganz vorne zu stehen."

Und an den neuen und alten Anführern um Reus und Hummels.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image