Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kansas City - David Alaba äußert sich auf der USA-Tour über Franck Ribéry, dem er viel zu verdanken hat und spricht über die Transfergerüchte um seine Person.

David Alaba hat sich bei seinem ehemaligen Teamkollegen Franck Ribéry für dessen Unterstützung bedankt.

"Ja, wir haben zehn Jahre zusammengespielt. Ich habe ihm viel zu verdanken. Wir haben eine enge und gute Beziehung. Wir sind auch noch in Kontakt", erklärte der Österreicher im Rahmen der USA-Reise des FC Bayern auf die Frage, ob er Ribéry vermisse. Der Vertrag des Franzosen war im Juni ausgelaufen. Zuvor bildete das Duo über zehn Jahre hinweg zumeist das Duo auf der linken Seite und entwickelte dabei eine enge Bindung.

Er betonte aber, dass er sich auch mit Kingsley Coman gut versteht. "Das ist kein Geheimnis und wir haben das auch schon in der letzten Saison gezeigt."

Anzeige

Alaba über Barca-Gerüchte: "Natürlich eine Wertschätzung"

Alaba soll auch im Fokus des FC Barcelona stehen, damit mag sich der 27-Jährige aber nicht beschäftigen. "Natürlich ist das eine Wertschätzung. Aber ich habe den Fokus auf das Trainingslager in Amerika gelegt, weil ich da Vollgas geben möchte." 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der Linksverteidiger betonte in Sachen Auslandswechsel weiter, dass er kein Spieler sei, "der so weit in die Zukunft blickt, aber ich könnte mir alles vorstellen." Auf die Frage, ob er diese Saison in München bleibt, antwortete Alaba: "Ich gehe voll und ganz davon aus. Ich habe den Fokus voll auf München und konzentriere mich hier auf meine Aufgaben und will Vollgas geben. Wir haben viel vor."

Meistgelesene Artikel

Mit Rekord-Neuzugang Lucas Hernández hat er auch Konkurrenz auf der linken Seite bekommen, was Alaba begrüßte: "Konkurrenzkampf tut uns allen gut. Auch mir. Ich bin aber schon lange dabei und hatte schon öfter Konkurrenten."

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (ICC: FC Bayern - AC Mailand ab 3 Uhr LIVE im TV und STREAM) trifft er mit den Bayern im dritten Testspiel der USA-Reise auf den AC Mailand, bevor im Anschluss der Tross des Rekordmeisters nach München zurückfliegt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image