Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kingsley Coman äußert sich nach der Grätsche von Hakan Calhanoglu. Der Franzose ist in Sorge und würde sich über weitere Konkurrenz freuen.

Kingsley Coman hat sich nach dem bösen Foul von Hakan Calhanoglu zu Wort gemeldet.

Der Franzose erklärte in der Bild zwar, er verspüre nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben keinen zusätzlichen Druck.

"Allerdings haben wir aktuell zwei Außenspieler weniger im Kader. Das heißt: Ich darf mich nicht verletzen, sondern muss fit bleiben", erklärte Coman.

Anzeige

Davies bremst Coman

Im Spiel zwischen dem FC Bayern und dem AC Mailand beim International Champions Cup (1:0) war Coman vom früheren Bundesliga-Star Calhanoglu abgeräumt worden.

Anschließend wollte er auf dem Türken losgehen, wurde aber von Teamkollege Alphonso Davies gebremst.

Meistgelesene Artikel

In der Vergangenheit hatte Coman immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. So fiel er in der vergangenen Saison mit einem Syndesmoseriss direkt zu Beginn drei Monate aus.

Coman spricht sich für Sané-Transfer aus

"Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, dafür trainiere ich erst seit kurzer Zeit", meinte Coman: "Aber in ein paar Wochen wird es perfekt und ich in Form sein, da mache ich mir keine Sorgen."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der Flügelflitzer würde sich über weitere Konkurrenz freuen. "Wir können sicherlich den einen oder anderen Außenspieler noch gut gebrauchen", sagte Coman: "Ich finde Sané top, er ist ein super Spieler. Ich hoffe natürlich, dass er kommt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image