vergrößernverkleinern
Hannes Wolf wechselte für zwölf Millionen Euro von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig
Hannes Wolf wechselte für zwölf Millionen Euro von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der UEFA U21 EM erleidet Hannes Wolf eine schwere Sprunggelenksverletzung. Der Neu-Leipziger rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit seinem Debüt.

Neuzugang Hannes Wolf rechnet nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung erst im kommenden Jahr mit seinem Debüt für RB Leipzig.

"Wenn ich bis zur Rückrunde nicht fit bin, wäre etwas schlecht gelaufen", wurde der Österreicher vom kicker zitiert.

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Der 20-Jährige hatte sich bei der UEFA U21 EM einen Bruch des rechten Außenknöchels zugezogen. Wie Wolf nun im Trainingslager erklärte, zog er sich zudem einen Syndesmoseabriss zu, weswegen er am 1. August in Berlin erneut operiert werden muss.

Probleme bei Wolfs Behandlung

Bei der Erstversorgung in einem Krankenhaus in Triest war es zudem zu Komplikationen gekommen.

Meistgelesene Artikel

"Es war recht chaotisch, es hat alles sehr lange gedauert. Erst nach einer Stunde war ich im Krankenhaus in Triest, unser Physio und ich wurden dort in einen Raum mit 25 anderen Leuten geschoben", sagte Wolf damals der Bild. "Bis zum Röntgen hat es nochmal ewig gedauert. Und dann wurde mein Bein falsch eingerichtet, war schief im Gips. In Salzburg wurde mir dann noch mal ein neuer Gips angelegt."

Trotz der schweren Verletzung gab sich der Offensivspieler am Montag im Trainingslager der Leipziger positiv. "Ich denke, dass alles gut wird", sagte Wolf, der aktuell sein Reha-Programm absolviert. "Ich bin eigentlich überrascht, wie gut es seit der OP läuft. Mein Bein fühlt sich schon wieder wie ein Fuß an."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image