Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Stuttgart nennt die W-LAN-Probleme bei der abgebrochenen Mitgliederversammlung "absolut inakzeptabel". Das System soll überprüft werden.

Die Führungsspitze des Zweitligisten VfB Stuttgart hat sich für die Probleme bei der letztlich abgebrochenen Mitgliederversammlung entschuldigt. Der Zusammenbruch des technischen Abstimmungssystems am Sonntag sei "absolut inakzeptabel", hieß es in einem von Vizepräsident Bernd Gaiser und dem Beiratsvorsitzenden Wolf-Dietrich Erhard unterzeichneten Schreiben auf der Homepage der Schwaben.

Wegen eines Zusammenbruchs des für Abstimmungen eingerichteten W-LAN-Netzes im Stuttgarter Stadion hatte die Mitgliederversammlung am Sonntag kurz vor der beantragten Abwahl des Präsidenten Wolfgang Dietrich abgebrochen werden müssen. Zahlreiche Fans reagierten wütend. Dietrich trat am Montag zurück.

Jetzt das aktuelle Trikot des VfB Stuttgart bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

VfB will Abstimmungssystem überprüfen

"Wir wollen genau wissen, warum ein technisches System, welches wir schon bei einer früheren Mitgliederversammlung eingesetzt haben und problemlos funktionierte (außerdem auch auf anderen Großveranstaltungen regelmäßig eingesetzt wird), so versagte", hieß es in dem Schreiben weiter.

Meistgelesene Artikel

Eine "analoge Alternative, die sinnvoll durchführbar gewesen wäre", habe es nicht gegeben. Der Klub wolle den Sachverhalt nun "auf alle möglichen Ursachen hin überprüfen", unabhängige Gutachter seien bereits eingeschaltet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image