vergrößernverkleinern
BVB, Borussia Dortmund, Trauerflor, Schweigeminute, Manfred Burgsmüller, FC Augsburg
Spieler und Fans von Borussia Dortmund werden heute dem verstorbenen Manfred Burgsmüller gedenken © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im ersten Spiel der Saison läuft der BVB gegen den FC Augsburg mit Trauerflor auf. Mannschaft und Fans gedenken einer im Mai verstorbenen Vereinslegende.

Mit der Partie gegen den FC Augsburg startet der BVB (Bundesliga: Borussia Dortmund - FC Augsburg, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) heute nicht nur in die neue Bundesliga-Saison, sondern nimmt zugleich auch Abschied von einem der ganz Großen.

Zu Ehren der Mitte Mai überraschend verstorbenen Vereinslegende Manfred Burgsmüller werden die beiden Mannschaften und die über 80.000 Fans im Signal Iduna Park vor dem Anpfiff eine Schweigeminute abhalten, die Ultra-Gruppierung "The Unity" soll obendrein eine Choreografie auf der Südtribüne organisiert haben.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Während des Spiels werden die Dortmunder dann einen Trauerflor am Arm tragen. Außerdem ziert das Konterfei Burgsmüllers mit Saisonbeginn einen der Aufgänge im Bereich der Südtribüne. Auch der SV Werder Bremen, bei dem der Stürmer seine Karriere 1990 beendete, läuft im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf mit Trauerflor auf.

Burgsmüller: Rekordtorschütze des BVB in der Bundesliga

"Manni Burgsmüller war das Idol einer ganzen Generation. Ich habe ihn sehr gerne Fußballspielen gesehen. Er ist der Bundesliga-Torschützenkönig unseres Vereins. Ein großer Borusse. Die Nachricht von seinem Tod hat mich erschüttert", stellte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim-Watzke die Bedeutung des dreifachen Nationalspielers für den BVB heraus.

Meistgelesene Artikel

Der gebürtige Essener kam 1976 von Bayer Uerdingen nach Dortmund und erzielte in seinen sieben Jahren an der Strobelallee 135 Tore in 224 Bundesligaspielen. Im Alter von 38 Jahren holte er 1988 mit Werder Bremen schließlich seine erste und einzige Meisterschaft. Nach dem Ende seiner Fußballkarriere spielte er zwischen 1996 und 2002 als Kicker bei Rhein Fire in der World League of American Football und der NFL Europe.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Burgsmüller verstarb am 18. Mai mit 69 Jahren in seiner Wohnung in Essen. In seinen letzten Lebensjahren litt er bereits an Arthrose und musste teilweise mit Gehstock laufen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image