Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Noch vor einem Jahr hing der Haussegen beim FC Bayern schief. Derzeit herrscht Top-Stimmung innerhalb der Mannschaft. Das hat Gründe.

Pünktlich zur Wiesn, der fünften Jahreszeit in München, herrscht beim FC Bayern Super-Stimmung!

Im Training wird hart gearbeitet und trotzdem viel gelacht, das Mannschaftsklima stimmt, das Trainerteam harmoniert – und sportlich läuft derzeit auch (fast) alles nach Plan.

Vor rund einem Jahr sah die Bayern-Welt unter Trainer Niko Kovac noch ganz anders aus.

Anzeige

Zum Wiesn-Start gewannen man zwar auf Schalke (2:0), patzte dann aber daheim gegen den FC Augsburg (1:1), bei Hertha BSC (0:2) und blamierte sich erneut daheim gegen Borussia Mönchengladbach (0:3). Die Herbst-Krise wurde eingeläutet, Kovac stand erstmals unter Beschuss und die Stimmung war im Keller. Die Bayern-Stars motzten.

Vorerst ist das jedoch ein Bild aus vergangenen Tagen, denn die neuen Bayern demonstrieren Zusammenhalt und Freude.

Jérôme Boateng lädt zum Barbecue in seine Villa ein, darunter auch seine Innenverteidiger-Konkurrenten um Niklas Süle und Javi Martínez.

Meistgelesene Artikel

Robert Lewandowski überlässt Neuzugang Philippe Coutinho den Elfmeter und verzichtet auf den eigenen Torrekord.

Auf dem Oktoberfest treffen sich die Spieler zum spontanen Team-Event.

Kovac: "Man bildet sich nicht ein, dass die Chemie stimmt"

"Man bildet sich das nicht ein. Wir nehmen das auch wahr, dass die Chemie stimmt. Es sind auch tolle Neuzugänge dazugekommen. Die Jungs, die schon länger dabei sind, haben sie wirklich fantastisch aufgenommen", bestätigt Kovac auf SPORT1-Nachfrage.

Weil es auch sportlich immer besser läuft beim Rekordmeister, sind auch die spontanen Besuche der Spieler auf dem Oktoberfest gestattet.

Nach dem 4:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln gab es von Kovac zur Belohnung Sonntag und Montag frei. Lewandowski nutzte die Tage für eine Auszeit mit der Familie in Italien.

Joshua Kimmich, David Alaba, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Niklas Süle, Corentin Tolisso, Sven Ulreich, Christian Früchtl und Thiago trafen sich mit den Neuzugängen Philippe Coutinho, Lucas Hernández und Ivan Perisic am Dienstagabend auf dem Festgelände.

Auch die Jungspunde Fiete Arp, Lukas Mai und Ron-Thorben Hoffmann waren dabei.

Auch ein positives Zeichen: Am gleichen Abend traf sich zudem das Trainerteam um Kovac, Bruder Robert, Hansi Flick und Sportdirektor Hasan Salihamidzic, sowie Mitarbeiter der medizinischen Abteilung, um in lockerer Runde am Zusammenhalt zu schrauben.

"Sie sind nicht nur Arbeitskollegen"

"Dass die Jungs auf der Wiesn oder woanders etwas unternehmen zeigt, dass sie nicht nur Arbeitskollegen sind, sondern sich auch Freundschaften entwickeln können. Das ist positiv. Wir lachen viel, aber wir arbeiten auch sehr konzentriert. Die Mannschaft macht auf und neben dem Platz einen guten Eindruck", lobt Kovac.

Bestätigt werden soll der positive Bayern-Eindruck am Samstag bei Schlusslicht SC Paderborn (Bundesliga: SC Paderborn - FC Bayern ab 15.30 Uhr im LIVETICKER), das erst einen Punkt einsammeln konnten.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Dem gegenüber stehen die Bayern, die seit knapp acht Monaten in der Bundesliga ohne Niederlage sind. Kovac warnt sein Team vor dem Aufsteiger aber ausdrücklich, denn der Ex-Profi weiß: Ein Punktverlust in Paderborn und die Stimmung kann wieder umschlagen.

Vielmehr schielen die Bayern auf die Tabellenführung, denn RB Leipzig empfängt zeitgleich Schalke 04 und ist nur zwei Punkte entfernt.

"Was letztes Jahr passiert ist, wollen wir nicht wiederholen"

"Das Wichtigste sind Ergebnisse. Wenn die stimmen, ist die Stimmung von Haus aus gut", sagt Kovac. Seine Ansage: "Was letztes Jahr passiert ist, wollen wir nicht wiederholen. Wir wollen Paderborn besiegen und dann geht’s nach London."

Zum zweiten Spiel in der Champions League gegen Vorjahres-Finalist Tottenham Hotspur.

Eine Reifeprüfung, die Kovac ebenfalls bestehen will – mit Hilfe der Super-Stimmung im Stile des Mia-san-Mia-Gedankens.

Kovac: "Wenn man eine innige Freundschaft zu jemandem hat, versucht man ihm zu helfen und zu unterstützen. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben. Das ist entscheidend. Das kann das kleine Etwas sein, wenn es dann in die oder in die Richtung geht."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image