vergrößernverkleinern
Oliver Glasner klettert mit dem VfL Wolfsburg auf Platz zwei hinter Borussia Mönchengladbach © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfL Wolfsburg verfolgt nun Borussia Mönchengladbach in der Tabelle. Die gleiche Konstellation kennen die Trainer der beiden Klubs schon aus Österreich.

Die neue Konstellation an der Tabellenspitze der Bundesliga sorgte bei Oliver Glasner für ein Schmunzeln.

"Ich habe eine WhatsApp von einem Freund gelesen. Er hat geschrieben: 'Wie in Österreich, Rose vor Glasner.'" Glasners VfL Wolfsburg hatte sich am Sonntag mit einem 1:0-Sieg gegen Union Berlin auf Platz zwei direkt hinter den neuen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach von Coach Marco Rose geschoben.

Rose hatte in der vergangenen Saison in Österreich mit RB Salzburg den Titel gewonnen, Glasner war mit dem Linzer ASK Vizemeister geworden. Von einem derartigen Ausgang auch in der deutschen Bundesliga wagt aber keiner der Beteiligten zu träumen. Die Wolfsburger wollen die Momentaufnahme dennoch zumindest genießen. "Wir schauen die Tabelle gerne an, freuen uns darüber", sagte Glasner. Mehr aber auch nicht.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Gegen Union hatte Wout Weghorst für den entscheidenden Treffer in der 69. Spielminute gesorgt. Weiter geht es für die Wölfe nach der Länderspielpause am 19. Oktober mit einem echten Spitzenspiel: Bei RB Leipzig wollen die Niedersachsen auch im elften Pflichtspiel der Saison ungeschlagen bleiben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image