vergrößernverkleinern
Jochen Schneider spricht dem BVB vor dem Derby auf Schalke die Favoriten-Rolle zu
Jochen Schneider spricht dem BVB vor dem Derby auf Schalke die Favoriten-Rolle zu © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Schalke sieht sich im 177. Revierderby gegen Borussia Dortmund als Underdog. Zumindest wenn es nach Sportvorstand Jochen Schneider geht.

Sportvorstand Jochen Schneider von Schalke 04 sieht vor dem 177. Revierderby gegen Borussia Dortmund den Erzrivalen im Vorteil.

"Ich denke schon, dass der BVB in der Favoritenrolle ist. Das hat auch nichts mit Understatement zu tun. Wir waren vor vier Monaten Vierzehnter in der Bundesliga, der BVB war Vizemeister", sagte Schneider den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Auf Augenhöhe ist Schalke für Schneider vor allem finanziell nicht: "Wenn man sich die Umsatzzahlen anschaut und sieht, zu welchen Transfers die Borussia in der Lage ist, dann muss man schon feststellen, dass Dortmund uns auf wirtschaftlicher Basis voraus ist. Das ist so, damit müssen wir umgehen", sagte der 49-Jährige.

Anzeige

Schalke und Dortmund Tabellennachbarn

In der Tabelle könnten die Gelsenkirchener die Schwarz-Gelben mit einem Sieg am Samstag (Bundesliga: FC Schalke - Borussia Dortmund um 15.30 Uhr im LIVETICKER) überflügeln. Vor dem 9. Spieltag liegt der BVB als Vierter mit 15 Zählern nur einen Punkt vor Schalke auf Rang sieben.

Schneider bekräftigte unterdessen erneut, dass er Torwart Alexander Nübel (23) kein Ultimatum für die Verlängerung dessen Vertrags stelle. 

Meistgelesene Artikel

"Ich würde mich sehr freuen, wenn Alex bei uns einen neuen Vertrag unterschreibt. Und wenn es im Mai 2020 ist, dann wäre das für uns auch okay. Wir geben ihm ganz bewusst die Zeit", sagte Schneider. Die Entscheidung müsse "aus Überzeugung" getroffen werden. Nübels Arbeitspapier läuft Ende der Saison aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image