Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jürgen Klinsmann ist als Trainer zurück in der Bundesliga - bei Hertha BSC. Für den Job kassiert der 55-Jährige angeblich einen siebenstelligen Betrag.

Hertha BSC lässt sich das Engagement von Jürgen Klinsmann als neuer Interimstrainer einem Bericht zu Folge eine Menge Geld kosten.

Laut der Bild kassiert Klinsmann allein bis Saisonende zwei Millionen Euro. Hinzu kommen die Gehaltskosten der Neu-Angestellten Alexander Nouri (Co-Trainer), Markus Feldhoff (Co-Trainer) und Arne Friedrich (Teammanager), die alle im unteren sechsstelligen Bereich verdienen sollen.

Werner Leuthard (Fitness-Coach) und Andreas Köpke, der nur für einen Monat angestellt ist, kassieren am wenigsten - summa summarum wird damit ein Gesamtpaket von über 3,5 Millionen Euro geschnürt.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Investor Lars Windhorst, Manager Michael Preetz und Co. versprechen sich dafür viel vom ehemaligen Bundestrainer. Klinsmann soll die taumelnde Hertha (Platz 15) retten und in die angestrebten Tabellenregionen (Europa League) führen - und das in nur sechs Monaten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image