Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Anlässlich des 10. Todestages von Robert Enke gibt es eine Schweigeminute. Die Robert-Enke-Stiftung möchte auf die Heilbarkeit von Depressionen hinweisen.

Am Sonntag jährt sich der Todestag von Robert Enke zum zehnten Mal. 

Im Zuge dieses Datums wird es eine bundesweite Aktion mit einer Schweigeminute vor allen Partien geben. Die Robert-Enke-Stiftung ist der Initiator hinter dieser Aktion.

Die Stiftung möchte darauf aufmerksam machen, dass Depressionen heilbar sind, wenn sie frühzeitig erkannt und behandelt wird. 

Anzeige

Der ehemalige Torhüter Enke hatte sich am 10. November 2009 aufgrund von Depressionen das Leben genommen.

Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie sich selbst von Depressionen und Suizidgedanken betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in zahlreichen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image