Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Köln - Die Rückkehr könnte nun ganz schnell gehen: Lukas Podolski kündigt Gespräche mit den Bossen des 1. FC Köln an - und hält vieles für möglich.

Ex-Weltmeister Lukas Podolski wird bei der Suche nach seiner nächsten Aufgabe auch ein Gespräch mit den Verantwortlichen des 1. FC Köln suchen. "Es wird auf jeden Fall ein Treffen stattfinden mit den FC-Verantwortlichen", sagte der 34-Jährige im Gespräch mit der RTL/ntv-Redaktion. Dabei werde man sich "austauschen, und dann wird man sehen, was passiert."

Dies bedeute jedoch nicht, dass er - wie von vielen FC-Fans gewünscht - als Spieler zurückkehren werde. Selbst wenn es vonseiten des Vereins Interesse gäbe, müsse er für sich "selber entscheiden, ob das der richtige Weg ist", betonte Podolski, dessen Vertrag in Japan bei Vissel Kobe Ende Januar ausläuft. Dem Vernehmen nach hat der Weltmeister von 2014 mehrere Optionen, und er traut sich zu, "noch zwei, drei Jahre auf einem guten Niveau Fußball" zu spielen.

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Köln bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Im Anschluss an seine Karriere will sich Podolski in Köln niederlassen. Weil er dort als Geschäftsmann tätig ist, und weil er dem FC verbunden bleiben möchte. "Ich habe auch immer wieder gesagt, dass ich Lust und Bock habe, diesen tollen Verein mit zu entwickeln", sagte er: "Das kann ich mit 40 oder 45 auch noch machen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image