Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit drei Siegen in Folge ist Leverkusen auf dem Vormarsch. Doch trotz des Erfolgs gegen Düsseldorf lassen Peter Bosz und Lars Bender kein gutes Haar an der Leistung.

Dritter Sieg in Folge, Vorrücken auf Platz 5 und die Aussicht auf einen Champions League-Rang: Für Bayer Leverkusen schien es nach dem 3:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf ein Abend wie gemalt.

Doch der Schein trog.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

"Wir haben heute nicht gut gespielt, total nicht gut", schimpfte Leverkusens Cheftrainer Peter Bosz bei Sky. "Bei 1:0 war ich lange unruhig auf der Bank. Wenn man so viele Torchancen verpasst, ist es immer so, dass auf der anderen Seite der Ball reingehen kann."

Der Niederländer monierte einerseits die mangelnde Chancenverwertung, die sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison zieht - andererseits habe sein Team aber auch dem Gegner einige Torchancen gewährt. "Wir haben zu viele Torschüsse für Düsseldorf zugelassen, das darf nicht passieren", sagte Bosz.

Bender: "...dann kriegen wir Probleme"

Unterstützung erhielt der Coach von seinem Kapitän. "Wir wollen oben mitspielen und in die Champions League, da müssen wir anders auftreten", grantelte Lars Bender. "Wir haben auch drei Tore gemacht und keines kassiert, aber es war nicht das Spiel, das wir uns vorgestellt haben."

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bender blickt bereits auf die Duelle mit den Mannschaften, die um die Champions League spielen. "Wenn wir unseren Ansprüchen gerecht werden wollen, dann müssen wir noch ein bisschen drauflegen. Da warten noch Gegner, die uns das Leben deutlich schwerer machen werden und da werden wir mit solchen Chancen, wenn wir die liegen lassen, Probleme kriegen."

Meistgelesene Artikel

Leverkusen liegt aktuell zwei Zähler hinter dem Tabellevierten Borussia Dortmund - und ist damit von einem Champions-League-Platz entfernt. Am kommenden Samstag gastiert die Werkself bei der TSG Hoffenheim.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image