vergrößernverkleinern
BVB-Coach Lucien Favre will seinen Jungs die leichten Fehler austreiben
BVB-Coach Lucien Favre will seinen Jungs die leichten Fehler austreiben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Trainingslager in Spanien bringt BVB-Trainer Lucien Favre einige Erkenntnisse. Trotz positiver Aspekte ärgern ihn leichte Fehler seiner Spieler.

Borussia Dortmund hat sein Trainingslager im spanischen Marbella beendet. Dort absolvierte der BVB in Vorbereitung auf die anstehende Bundesliga-Rückrunde auch einige Testspiele - mit wechselhaftem Erfolg.

Während der niederländische Top-Klub Feyenoord Rotterdam mit 4:2 bezwungen wurde, setzte es gegen Ligakonkurrent Mainz 05 eine 0:2-Niederlage.

Für Favre sind die Resultate nur bedingt relevant. "Sie sind schwer zu beurteilen", ordnet Dortmunds Trainer die Partien zurückhaltend ein. 

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Dafür ärgert der Schweizer sich maßlos über den ein oder anderen leichten Fehler seiner Spieler. Vor allem die mitunter leichten Ballverluste seiner Schützlinge stoßen Favre bitter auf. 

"Die Bälle, die wir verlieren - das ist manchmal lächerlich", urteilt Favre. Das soll in den nächsten Tagen im Training abgestellt werden.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben| ANZEIGE

Favre: "Viele positive Dinge"

Immerhin sah Favre auch "viele positiven Sachen" bei der Borussia. Diverse Spieler meldeten sich im Kader zurück, teils nach längerer Verletzungspause.

Mit Marco Reus, Thorgan Hazard, Paco Alcacer, Neuzugang Erling Haaland und Axel Witsel konnten einige Stars gegen Rotterdam und Mainz fleißig Spielminuten sammeln. "Das war unerwartet und in dieser Form nicht geplant", freute sich Favre. 

Meistgelesene Artikel

Favre fordert Geduld mit Haaland

Gerade bei dem norwegischen Top-Talent Erling Haaland, der in der Winterpause für 20 Millionen Euro vom österreichischen Meister Red Bull Salzburg verpflichtet wurde, fordert Favre noch Geduld.

"Erling hat drei Wochen nicht trainiert und er hat nicht viel gemacht bei uns. Nur dreimal. Das braucht Zeit."

 

       

Nächste Artikel
previous article imagenext article image