Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lucien Favre gefällt die Entwicklung im Trainergeschäft nicht. Auf seinen neuen Stürmer freut sich der Trainer von Borussia Dortmund sehr.

Lucien Favre hat den Umgang mit Trainern kritisiert.

"Früher waren Trainer oft unantastbar. Wie heute mit ihnen umgegangen wird, ist teilweise verrückt", sagte der Coach von Borussia Dortmund dem kicker.

Als Beispiel nannte der Schweizer Carlo Ancelotti, der bei SSC Neapel entlassen wurde, weil er den Titelambitionen hinterherlief.

Anzeige

"Sorry, das ist meiner Meinung nach ein wenig schwer mit dieser Mannschaft. Trotzdem wird er entlassen. Und von diesen Beispielen gibt es viele", erklärte Favre.

Der 62-Jährige kündigte aber an, dass die Trainer "eines Tages anfangen werden, sich dagegen zu wehren".

Meistgelesene Artikel

Favre freut sich auf Haaland

Favre freut sich über Neuzugang Erling Haaland: "Ich denke, dass das ein sehr guter Transfer ist. Haaland besitzt großes Potenzial, er hat etwas Besonderes."

Der Stürmer helfe dem Team weiter. "Er hat so viele tolle Tore für Salzburg geschossen. Ich wüsste nicht, warum ihm das in der Bundesliga nicht auch gelingen sollte", meinte Favre.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Jadon Sancho versucht er, weiter zu kitzeln. "Was er schon kann, ist unglaublich. Jadon ist ein Spieler mit Weltklasse-Potenzial. Ich pushe ihn. Dazu gehört auch, mit ihm an seinen Defiziten zu arbeiten, damit er weiter Fortschritte macht."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image