Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Köln - Lukas Podolski will in seiner zukünftigen Funktion das Potenzial des Traditionsklubs besser nutzen. In den vergangenen 20 Jahren seien Fehler gemacht worden.

Lukas Podolski hält sich zur vereinbarten Zusammenarbeit mit dem 1. FC Köln weiterhin bedeckt.

"Es geht darum, dass wir den Verein nach vorne bringen", sagte der 34-Jährige in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger und dem Express zu den Inhalten der geplanten Kooperation mit seinem Ex-Verein: "Das Potenzial des Klubs ist riesig, aber es sind in den letzten 20 Jahren Fehler gemacht worden. Man muss das Potenzial besser nutzen."

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Köln bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Podolski heuert bei Antalyaspor an

Podolski, der nach Ablauf seines Vertrages beim japanischen Pokalsieger Vissel Kobe beim türkischen Erstligisten Antalyaspor angeheuert hat und sein Debüt für Anfang Februar plant, nannte für die Entwicklung von Plänen für die Zusammenarbeit mit den Rheinländern keinen Zeitrahmen.

Meistgelesene Artikel

"Wir haben gesprochen, das Treffen war gut, und jetzt nehmen sich beide Seiten Zeit, die Partnerschaft mit Leben zu füllen", erläuterte der 130-malige Nationalspieler die vereinbarte Vorgehensweise.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image