Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ermittelt gegen Stefan Ilsanker. Eine 26-Jährige Frau wirft dem Leipzig-Profi vor, er habe sie vergewaltigt.

Schwere Vorwürfe gegen Stefan Ilsanker. 

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ermittelt gegen den Leipziger Mittelfeldspieler wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung. Das bestätigte Dr. Christoph Rother, Leiter der entsprechenden Medienstelle, am Donnerstag auf SPORT1-Nachfrage.

"Die Staatasanwaltschaft Salzburg führt ein Ermittlungsverfahren gegen Stefan Ilsanker wegen des Verdachts der Vergewaltigung", sagte Dr. Rother. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt des Verfahrens könne er allerdings keine weiteren Informationen preisgeben.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Wie die österreichische Kronen-Zeitung meldet, habe sich der Vorfall am 4. Januar in einer Wohnung des Salzburger Stadtteils Liefering ereignet. Eine 26-jährige Frau habe die Anzeige erstattet.

Ilsanker weist Vorwürfe zurück

Laut Auskunft von Ilsankers Anwalt Kurt Jelinek, der für SPORT1 am Donnerstagvormittag nicht zu erreichen war, sollen sich zum angeblichen Tat-Zeitpunkt mehrere Personen in der betreffenden Wohnung aufgehalten haben. "Es gibt erhebliche Widersprüche in der Aussage des Opfers", wird Jelinek in der Kronen-Zeitung zitiert.

Während von Leipziger Seite noch keine Stellungnahme erfolgte, äußerte sich der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) bereits.

"Der Spieler hat den ÖFB aktiv über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe informiert und diese zurückgewiesen", hieß es in einer Stellungnahme des Verbandes. "Wir vertrauen darauf, dass sich die Vorwürfe bald als haltlos herausstellen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image