Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Düsseldorf holte mit dem 1:1 gegen Frankfurt einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Trotz Entlassung könnte bei Nichtabstieg auch Ex-Trainer Funkel profitieren.

Friedhelm Funkel ist seine Job als Trainer von Fortuna Düsseldorf erst seit kurzem los, und dennoch winkt ihm jetzt ein neuer Vertrag. 

Denn wie jetzt bekannt wurde, hatte der langjährige Bundesliga-Coach bei seiner letzten Vertragsverlängerung in der Winterpause geschickt verhandelt. 

Funkel nach wie vor Angestellter bei Düsseldorf

Laut Bild wurde damals in seinem neuen Vertrag verankert, dass sich die Zusammenarbeit automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sollte die Fortuna den Klassenerhalt schaffen. Da Funkel bis jetzt nur "freigestellt" ist und damit nach wie vor offiziell Teil des Vereins ist, würde die Klausel im Falle des Nichtabstiegs greifen - und Funkel so einen finanziellen Bonus in Höhe von 500.000 Euro Jahresgehalt bringen. 

Anzeige

Funkel spricht gegenüber der Bild von "einem ganz normalen Vorgang". 

Jetzt das aktuelle Trikot von Fortuna Düsseldorf bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Nach der unrühmlichen Entlassung Funkels sieht es momentan nicht danach aus, als würden sich der 66-jährige und sein Ex-Verein auf eine einvernehmliche Abfindung einigen. Funkel bleibt so lange Angestellter des Vereins mit entsprechendem Gehaltsanspruch. 

Zuletzt hatte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel über eine Rückkehr Funkels gesprochen - wenn auch in anderer Funktion. Doch der Coach ist von dieser Idee, die schon vor seiner Freistellung im Raum stand, nicht unbedingt begeistert: "Das ist in der Konstellation schwer vorstellbar."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image