vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge ist von Trainer Hansi Flick überzeugt
Karl-Heinz Rummenigge hat eine hohe Meinung von Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Karl-Heinz Rummenigge lobt RB Leipzig vor dem Topspiel der Bundesliga in den höchsten Tönen. Vor allem ein Punkt gefällt dem Bayern-Boss besonders gut.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat Gegner RB Leipzig vor dem Spitzenspiel am Sonntag (18.00 Uhr im LIVETICKER) ausgiebig gelobt.

"Dieser Klub steht der Republik gut zu Gesicht", sagte Rummenigge dem Portal Sportbuzzer und betonte mit Blick auf das Financial Fairplay: "Ich denke, dass der Klub das seriös macht."

Meistgelesene Artikel

Damit meine er, "dass sie die Vorgaben der UEFA in Sachen Financial Fairplay ohne Beanstandung umsetzen. Das gilt nicht für jeden Klub in Europa." 

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

"Sie haben ihre Region stolz gemacht"

Zudem lobte Rummenigge "die Strukturen, die Transfers, die Trainer, das hat alles eine klare und gute Handschrift und Philosophie". 

Viele Fans sehen das finanzielle Engagement des Getränkeherstellers Red Bull als kritisch - doch Rummenigge hält davon nichts: "Da Red Bull den Klub mit aus der Taufe gehoben hat, werden sie in den Fankurven kritisch gesehen. Aber ich finde, in den zehn Jahren, seit es RB gibt, haben sie einen erstklassigen Job gemacht." 

Zudem sei RB der einzige "Bundesliga-Klub im Osten, sie haben ihre Region stolz gemacht. Sie haben bisher auch in der Champions League eine gute Rolle gespielt, wichtige Punkte geholt – auch zum Wohle der Bundesliga. Sie stehen zu Recht da oben."

Gleichzeitig sieht der 64-Jährige Borussia Dortmund allerdings in der Bundesliga-Hierarchie noch vor dem Herbstmeister aus Sachsen: "Ich schätze den BVB von der Substanz und der Qualität her höher ein." RB sei eine "dritte Kraft". 

Olmo kein Thema beim Rekordmeister

Doch schon jetzt greifen die Leipziger die Bayern nicht nur in der Tabelle an, auch auf dem Transfermarkt kommen sich die Vereine angeblich bereits in die Quere - was Rummenigge allerdings klar abspricht. 

"Es ist ein nettes Spiel für die Öffentlichkeit, wenn Dortmund Erling Haaland kauft oder Leipzig Dani Olmo, zu mutmaßen, Bayern hätte auch Interesse an den beiden gehabt", sagte der Ex-Stürmer und ergänzte: "Auf dem Transfermarkt musst du eine eigene, klare Philosophie haben, nicht an Spielern Interesse haben, weil sie sonst vielleicht nach Leipzig oder Dortmund gehen könnten. So zu ticken wäre ja fast peinlich." 

Auf eine konkrete Nachfrage erklärte er noch, dass Olmo "kein Thema" gewesen sei. Dieser war kurz vor Ende der Winter-Transferperiode nach Leipzig gewechselt. Medienberichten zufolge soll der FCB versucht haben, in den Vertragspoker einzusteigen - dabei jedoch gescheitert sein. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image