Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fredi Bobic hält die Abschottung der Spieler zur Fortsetzung der Bundesliga für eine legitime Idee. Er nennt aber auch Risiken des Vorschlags von Rainer Koch.

Fredi Bobic hält die Idee einer Abschottung sämtlicher Profis zur Fortsetzung der Bundesliga zumindest für diskutabel.

"Das ist eine legitime Idee. Man kann das durchaus mal durchspielen", sagte der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt am Montag bei Bild-Live.

DFB-Vizepräsident Rainer Koch hatte am Sonntag im CHECK24 Doppelpass eine Art besondere Abschottung zur Diskussion gestellt, um Ansteckungsmöglichkeiten möglichst zu verhindern. Denkbar sei etwa ein "exklusives Team-Hotel".

Anzeige

Bobic sieht bei dieser Option aber auch Risiken. "Es ist auch klar: Wenn man die Jungs einkaserniert, gibt es trotzdem Kontakt von außen. Die müssen bekocht werden, es gibt Hilfskräfte im Hotel, und auch bei den Spielen können sie mit dem Balljungen oder anderen in Kontakt kommen", sagte Bobic.

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Großes Ziel sei es, nur gesunde Spieler auf den Rasen zu schicken. Dabei helfen könnten Schnelltests, die aktuell noch nicht vorliegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image