Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Hansi Flick ist kein Cheftrainer auf Zeit mehr. Nun kommt es auf die Zusammenarbeit mit Salihamidzic an. Ein Kommentar von SPORT1-Chefreporter Florian Plettenberg.

Die wichtigste Personalie ist geklärt: Hansi Flick verlängert beim FC Bayern bis 2023!

So überraschend der 55-Jährige in nicht mal einem Jahr vom Assistenten zum Cheftrainer aufstieg, so überraschend verkündeten die Münchner am Freitagabend die frohe Kunde der weiteren Zusammenarbeit.

Auffällig: Dem Verein gelang es, dass die Flick-News nicht vorab durchsickerte, was in der jüngeren Vergangenheit des Klubs nicht immer selbstverständlich war.

Anzeige

Auf einen derartigen Schulterschluss und Zusammenhalt wird es auch die kommenden Wochen ankommen, schließlich stehen wichtige Hausaufgaben an: Vertragsverlängerungen, Verkäufe, Einkäufe. Der Umbruch muss vorangetrieben werden.

Der CHECK24 Doppelpass mit Patrick Owomoyela, Marcell Jansen und Christian Lindner - Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV und im Livestream auf SPORT1.de und in der SPORT1 App

Flick ist den Status der B-Lösung los

Umso wichtiger aus Vereinssicht, dass in den kommenden Gesprächen jedermann weiß, dass Flick der Chef bleiben wird.

Noch viel wichtiger ist aber, dass Flick nicht den Status der 1b- oder 1c-Lösung besitzt, wie sein Vorgänger Niko Kovac. Im Star-Ensemble des FC Bayern ist das kein unwesentliches Detail.

Dass seine Verlängerung mangels Alternativen geschah, wäre spöttisch und falsch. Flick ist die Top-Lösung. Er kennt die "Mentalität des Vereins", wie es Oliver Kahn formuliert. Er kann eine Mannschaft nachweislich führen und sie entwickeln, verfügt über "Empathie" (Karl-Heinz Rummenigge). Er hat klare Vorstellungen davon, wie der Umbruch vorangetrieben werden soll, ist "loyal und diszipliniert" (Hasan Salihamidzic).

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Flick und Salihamidzic als funktionierendes Duo?

Nun wird es vor allem auf ein funktionierendes Duo Flick/ Salihamidzic ankommen. In Personalfragen waren sich die beiden zuletzt nicht immer einig. Das wiederum ist nicht verwerflich. Umso wichtiger wird sein, dass sie zukünftig gemeinsame Nenner finden werden.

Meistgelesene Artikel

Konzentriert man sich auf Leroy Sané oder Timo Werner? Investiert man in Kai Havertz? Wer ist als Rechtsverteidiger am besten geeignet? Wie lange soll Manuel Neuer verlängern?

Fragen, die Abstimmung, Kompromissbereitschaft und Überzeugung erfordern. Wie im Falle der Vertragsverlängerung von Flick.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image