Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Achim Beierlorzer kehrt mit Mainz 05 nach Köln zurück. Sein Nachfolger Markus Gisdol will den Kölner Höhenflug auch nach der Corona-Unterbrechung fortsetzen.

Am Sonntagnachmittag bittet der 1. FC Köln den 1. FSV Mainz 05 zum Duell der Karnevalsvereine (Bundesliga: 1. FC Köln - FSV Mainz 05 ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker). Insbesondere für einen der beiden Trainer ist es eine kuriose Begegnung.

Beierlorzer freut sich auf Köln-Rückkehr

Achim Beierlorzer betreute bis zum 11. Spieltag die Kölner. Neun Tage später trat er am südlichen Rhein die Nachfolge des entlassenen Sandro Schwarz an. "Natürlich ist es etwas Besonderes, wieder nach Köln zu kommen", sagte Beierlorzer über seine Rückkehr.

190 Tage sind nach seiner Entlassung beim "Effzeh" vergangen. Auch diese Partie wird als Geisterspiel ausgetragen. "Ich hätte diese Rückkehr gerne mit voller Kulisse gefeiert", betonte Beierlorzer. An der sportlichen Ausgangslage der Mainzer hat sich nichts geändert, die Rheinhessen stehen auf Platz 15, drei Zähler vor dem Relegationsplatz.

Anzeige

Die Aufstellungen:

Köln: Horn - Schmitz, Bornauw, Leistner, Katterbach - Skhiri, Hector - Kainz, Thielmann - Uth, Cordoba.

Mainz: Müller - St. Juste, Niakhaté, Aarón - Kunde, Fernandes, Baku - Boetius - Ji, Quaison, Onisiwo.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Mainz steckt im Abstiegskampf

"Wir wollen die drei Punkte", fordert Beierlorzer im Abstiegskampf. "Dafür müssen wir Kölns dynamischem Spiel nach vorne und den Standards achtsam entgegentreten."

Personell erwartet der 52-Jährige keine Überraschungen beim Gegner: "Der FC wird seine Idee in der Corona-Zeit nicht komplett geändert haben und plötzlich nicht mehr mit Cordoba und Uth spielen."

Fanvoting: Köln - Mainz, 26. Spieltag

Seitdem Markus Gisdol übernommen hat, stürmten die Kölner von Platz 17 auf den zehnten Rang. Trotzdem haben die Kölner nur sechs Zähler mehr auf dem Konto als die Mainzer. (SERVICE: Tabelle)

Gisdol: Köln hat "Heimvorteil"

"Es ist natürlich besser, mit einem positiven Gefühl in so eine Pause zu gehen", meint der 50-Jährige. Bezüglich seiner Aufstellung decken sich seine Aussagen mit den Vermutungen seines Kollegen: "In dieser kurzen Zeit kann man seine Mannschaft nicht komplett auf den Kopf stellen."

"Bis auf Rafael Czichos und Niklas Hauptmann gehe ich Stand jetzt davon aus, dass alle einsatzfähig sind", bestätigte er.

Meistgelesene Artikel

Dass das Spiel vor leerer Kulisse stattfinden wird, stört Gisdol nicht: "Wenn ich nach Hause komme und meine Familie ist nicht da, bin ich trotzdem zu Hause. Das ist immer noch besser als in einem fremden Haus zu sein. Der Heimvorteil ist weiterhin da. Wie stark er ausgeprägt ist, werden wir sehen."

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

So können Sie Köln - Mainz LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image