vergrößernverkleinern
Klaus Gjasula sah gegen den FC Augsburg seine 15. Gelbe Karte in dieser Saison
Klaus Gjasula sah gegen den FC Augsburg seine 15. Gelbe Karte in dieser Saison © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gegen den FC Augsburg sieht Klaus Gjasula vom SC Paderborn bereits seine 15. Gelbe Karte in der aktuellen Bundesliga-Saison. Ihm fehlt nur noch eine Verwarnung zum Rekord.

Als Klaus Gjasula in der 52. Minute Augsburg-Stürmer Florian Niederlechner auf die Füße stieg, war der nächste Schritt zum Rekord getan. "Ich bin ein bisschen ungestüm reingegangen", sagte der Kapitän des SC Paderborn anschließend am Sky-Mikrofon.

Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte folgerichtig die Gelbe Karte gezückt, für den Mittelfeldabräumer des Tabellenschlusslichts war es die 15. Verwarnung im 25. Bundesligaspiel in dieser Saison.

"Ich probiere, so wenige wie möglich zu bekommen", fügte Gjasula nach dem torlosen Unentschieden beim FC Augsburg hinzu: "Aber das gelingt mir nicht immer gut." Am kommenden Sonntag muss Gjasula gegen Borussia Dortmund seine bereits dritte Gelbsperre in dieser Spielzeit absitzen.

Anzeige

Gjasula holt Effenberg ein

Schon am vergangenen Wochenende hatte Gjasula einen Rekord geknackt. Im Spiel gegen die TSG Hoffenheim sah er in der 61. Minute bereits seine 14. Gelbe Karte der Saison - so viele hatte zu diesem Zeitpunkt der Saison vor ihm noch kein Bundesliga-Spieler kassiert.

Alles zum Kracher BVB - Bayern und zum 28. Spieltag im CHECK24 Doppelpass mit Stefan Reuter und Mike Hanke am Donnerstag, ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

Gegen Augsburg folgte also die nächste. Mit 15 zog er mit Stefan Effenberg gleich. Der hatte in der Spielzeit 1997/1998 im Trikot von Borussia Mönchengladbach ebenfalls 15 Verwarnungen erhalten. Gjasula und Effenberg belegen nun den geteilten zweiten Rang in der Rekord-Liste der Gelbsünder in einer Bundesliga-Spielzeit.

Meistgelesene Artikel

Der ewige Rekord von Tomasz Hajto mit 16 Gelben Karten aus der Saison 1998/99 ist in Reichweite. "Du gehst ab wie eine Rakete. Ich hoffe, du knackst meinen Rekord, dann habe ich endlich Ruhe", sagte der ehemalige Profi des MSV Duisburg in einer Videobotschaft bei Sky.

Sportlich werde es jetzt "natürlich schwierig", den Relegationsplatz noch zu erreichen, sagte Gjasula. Fortuna Düsseldorf liegt mit acht Punkten Vorsprung auf die Ostwestfalen auf Rang 16. "Aber wir werden trotzdem alles geben bis zum Schluss", versprach der 30-Jährige, der seit einer Kopfverletzung im Jahr 2013 mit Helm spielt.

Einem Eintrag in die Geschichtsbücher ist der albanische Nationalspieler so oder so ganz nah.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image