vergrößernverkleinern
Schalke verlor das Revierderby gegen den BVB mit 0:4
Schalke verlor das Revierderby gegen den BVB mit 0:4 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Spanien und den Niederlanden zieht die Bundesliga die Massen an. Die TV-Sender vermelden sogar Rekord-Quoten.

Der Neustart der Fußball-Bundesliga hat in Spanien und den Niederlanden für Rekordquoten gesorgt.

Der spanische Bezahlsender Movistar Plus verzeichnete beim Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (4:0) die beste TV-Quote eines Bundesligaspiels in der Geschichte des Senders. Gleiches galt für den niederländischen Pay-TV-Sender Fox Sports. In beiden Ländern ruht derzeit wegen der Coronakrise der Ball.

Das Revierderby habe Quoten "vergleichbar zu einem Ligaspiel von Atletico Madrid, dem FC Valencia oder dem FC Sevilla" gebracht, teilte Movistar Plus in einer Pressemitteilung mit. Die nicht näher genannte Quote sei für die Bundesliga die beste der Sendergeschichte, der Rekord der laufenden Saison sei sogar vervierfacht worden.

Anzeige

In den Niederlanden verfolgten derweil 203.000 Zuschauer das Revierderby, nie zuvor sahen bei Fox Sports so viele Fans eine Begegnung der Bundesliga. Das Samstagabendspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach (1:3) sahen immerhin noch 94.000 Fans.

Meistgelesene Artikel

Zum Vergleich: Am letzten Spieltag vor der Coronapause hatten gerade einmal 8000 Menschen am Samstagnachmittag die Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Augsburg gesehen. Generell verzeichnet die Bundesliga in den Niederlanden eher mäßige Zuschauerzahlen.

Das war am Wochenende anders: Sogar das Zweitligaspiel zwischen dem VfL Bochum und dem 1. FC Heidenheim (3:0) am Samstag sahen 40.000 Zuschauer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image