Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach den Gerüchten um einen Wechsel zum FC Bayern beenden Bayer Leverkusen und Charles Aránguiz den Poker mit einem klaren Zeichen.

Von wegen Bayern!

Charles Aránguiz hat Klarheit über seine Zukunft geschaffen.

Der Chilene verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Bayer Leverkusen bis 2023. Das teilte der Werksklub am Freitag mit.

Anzeige

Um Aránguiz hatte es zuletzt Gerüchte um einen möglichen Wechsel zum FC Bayern gegeben. Chilenische Medien hatten mit Meldungen, der Mittelfeldspieler sei eine günstige Alternative für die Münchner und es stehe gar eine Einigung bevor, für Aufsehen gesorgt.

"Wir hatten in den vergangenen Wochen viele gute Gespräche mit Charles, dessen Wunsch zu bleiben auch unseren Vorstellungen absolut entsprach. Charles ist ein ganz wichtiger Spieler für unsere Mannschaft", erklärte Rudi Völler.

Aránguiz: "Fortsetzung einer besonderen Beziehung"

Der Sport-Geschäftsführer ergänzte: "Dass wir uns erneut auf einen langfristigen Vertrag verständigt haben, unterstreicht die volle Überzeugung aller Beteiligten und das gegenseitige Vertrauen."

Sportdirektor Simon Rolfes nannte die Verlängerung ein "ein gutes Zeichen für eine sportlich erfolgreiche Zukunft und auch ein Signal an den Rest des Teams."

Meistgelesene Artikel

Aránguiz selbst sprach nach nun fast fünf Jahren von einer "Fortsetzung einer besonderen Beziehung".

Er habe in Leverkusen "eine wundervolle Zeit und werde alles geben, damit wir in den kommenden drei Jahren gemeinsam etwas Großes erreichen. Gerne schon in dieser Saison, wenn es hoffentlich bald weitergeht."

Aranguiz war 2015 von Porto Alegre nach Leverkusen gewechselt und entwickelte sich zu einem absoluten Leistungsträger. In 130 Pflichtspielen für die Rheinländer gelangen dem 30-Jährigen zwölf Treffer und 23 Vorlagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image