vergrößernverkleinern
Jerome Boateng ist einer der Spieler, die zur Spende aufrufen
Jerome Boateng ist einer der Spieler, die zur Spende aufrufen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Weltblutspendetag macht unter anderem Jerome Boateng auf eine Problem der Coronakrise aufmerksam. Spieler und Vereine starten daher einen Aufruf.

Am Weltblutspendetag am Sonntag beteiligen sich Fußballer und Klubs aus den drei Profiligen an einer Social-Media-Aktion, die auf das Thema aufmerksam machen soll. Darunter auch der Rio-Weltmeister und Blutspende-Botschafter Jerome Boateng von Rekordmeister Bayern München. 

"Wegen Corona sind in den letzten Monaten nicht viele Leute zum Blutspenden gegangen. Umso wichtiger ist es, dass auf das Thema nun wieder mehr aufmerksam gemacht wird", sagte der 31-Jährige dem Sport-Informations-Dienst (SID). 

Meistgelesene Artikel

Auch Vizemeister Borussia Dortmund, Revierrivale Schalke 04 und Champions-League-Viertelfinalist RB Leipzig stellen ihre Reichweite zur Verfügung.

Anzeige

"Für den Einzelnen ist eine Blutspende nicht viel Aufwand, kann aber an anderer Stelle ein Menschenleben retten. Deshalb finde ich es gut und wichtig, dass sich in dieser Woche so viele an dem Aufruf des Blutspendedienstes beteiligt haben", betonte Boateng. 

Sein Vereinskollege David Alaba beteiligt sich ebenso an dem Aufruf wie Dortmunds Nationalspieler Julian Brandt, und Italien-Legionär Sami Khedira von Meister Juventus Turin.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image