Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leipzig - Ein Saisonstart mit Zuschauern wird in der Bundesliga wahrscheinlicher. Als erster Verein bekommt RB Leipzig schon Grünes Licht für 20.000 Zuschauer.

RB Leipzig ist dem Ziel, ab dem Start der Saison 2020/21 wieder vor einem Teil der Zuschauer zu spielen, einen großen Schritt näher gekommen.

Das Gesundheitsamt Leipzig hat das Hygienekonzept des Klubs akzeptiert, in dem wieder 50 Prozent der Plätze in der Arena mit Fans besetzt werden dürfen - sofern die Infektionszahlen sich weiterhin positiv entwickeln. Einen entsprechenden Bild-Bericht bestätigte der Klub.

"Das Gesundheitsamt trägt das Konzept, was zunächst mit etwa der Hälfte der Zuschauer beginnen würde, insoweit grundsätzlich mit, wenn sich die Pandemielage weiter so positiv entwickelt und ab September seitens der Politik die Coronaschutzverordnungen so angepasst werden, dass Veranstaltungen mit Zuschauern wieder grundsätzlich erlaubt werden", sagte Vorstandsmitglied Ulrich Wolter.

Anzeige

20.000 Zuschauer im Optimalfall

Im Optimalfall werden demnach mehr als 20.000 Zuschauer zugelassen. Laut Bild würden dann nur personalisierte Tickets vergeben, die unter den Dauerkarten-Besitzern verlost werden sollen. Es soll die Maskenpflicht gelten. Speisen werden nicht verkauft, dafür aber Getränke. Auch Alkohol soll ausgeschenkt werden.

Meistgelesene Artikel

Auch andere Klubs wie Bayern München, Borussia Dortmund und der 1. FC Köln sollen bei der Umsetzung der Hygienekonzepte für den Fan-Einlass besonders weit sein. Mit etwaigen Beschlüssen seitens der DFL war am Donnerstag allerdings nicht zu rechnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image