Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Vor dem ersten Relegationsspiel bei Werder Bremen spricht der frühere Heidenheimer Robert Glatzel bei SPORT1 und glaubt an ein Wunder für seinen Ex-Klub.

Wenn der 1. FC Heidenheim am Donnerstagabend im ersten Relegationsspiel bei Werder Bremen antreten muss, wird Robert Glatzel in Wales die Daumen drücken. (Relegations-Hinspiel Werder Bremen - 1. FC Heidenheim, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER

Zwei Jahre spielte der gebürtige Münchner beim FCH - von 2017 bis 2019. In dieser Zeit traf der 1,93 Meter große Mittelstürmer in 24 Spielen zehn Mal. Unvergessen bleibt sein Auftritt mit dem FCH im Pokal-Viertelfinale vor gut einem Jahr, als er bei der 4:5-Niederlage einen Dreierpack schnürte.
 
Bei den Heidenheimern hatte Glatzel seinen Durchbruch als Profi. Nach seiner erfolgreichen Zeit an der Benz wechselte er im vergangenen Sommer zum walisischen Zweitligisten Cardiff City, unterschrieb dort einen Dreijahresvertrag.

Doch seine beiden Jahre unter Trainer Frank Schmidt waren für Glatzel etwas Besonderes und ein Grund, warum er immer wieder gerne zurückdenkt an diesen ersten entscheidenden Abschnitt seiner Karriere.

Anzeige

Glatzel schwärmt von Schmidt

"Ich habe selten im Fußball jemanden erlebt, der so ehrgeizig ist wie Frank Schmidt", schwärmt der 26-Jährige bei SPORT1. "Er ist so sehr mit Ehrgeiz aufgeladen, dass sich das auf jeden einzelnen Spieler überträgt. Sein Ehrgeiz färbt einfach ab."

Meistgelesene Artikel

Heidenheims Klub-Boss Holger Sanwald holte Schmidt 2003 zum Verein, damals war die sportliche Heimat noch die Verbandsliga. Und der Klub nannte sich zu jener Zeit Heidenheimer SB.

"Ich habe Frank damals als Spieler nach seiner Profikarriere zurück in die Region geholt. Er ist in Heidenheim geboren", sagte Sanwald zuletzt im SPORT1-Interview.

"Ich habe schon damals gespürt, dass mir da jemand gegenüber sitzt, der anders denkt und anders spielen lassen will. Seine ganze Art hat mir sofort imponiert und ich habe damals Spieler gebraucht, die zu 100 Prozent unseren Weg mitgehen."

"Ein routiniertes Erfolsgsduo"

Glatzel sieht das genauso und hält große Stücke auf seine früheren Vorgesetzten. "Mit Holger Sanwald zusammen bildet Frank Schmidt ein routiniertes Erfolgsduo, das eingespielt ist und sich aufeinander verlassen kann." Schmidt und er seien Brüder im Geiste, befand Sanwald bei SPORT1. "So ein Duo ist außergewöhnlich im Fußball", findet Glatzel.

Außergewöhnliches traut er am Donnerstag auch seinen früheren Kollegen im wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte im Weser-Stadion zu. 

"Ich glaube, dass Heidenheim gegen Werder die Sensation schaffen kann", meint Glatzel und begründet dies auch: "Das Team ist eins. Der Zusammenhalt vorbildlich. Extremer kann man nicht füreinander da sein."
 
Und weiter: "Ich glaube, dass Heidenheim in Bremen ein Unentschieden holt und dann daheim gewinnt." Das würde den Aufstieg in die Bundesliga bedeuten. Eine selbstbewusste Prognose also. Sollte sie wahr werden, würden sich Schmidt und Sanwald endgültig unsterblich machen im beschaulichen Heidenheim.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image