Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der Großteil der Fans im Bundesligabarometer wünscht sich für die kommende Spielzeit, Zuschauer in den Stadien zu erlauben. Es soll aber eine einheitliche Lösung geben.

Union Berlin sorgt mit seinem polarisierenden Zuschauer-Vorstoß für einiges Aufsehen.

Die Eisernen würden zum Bundesligastart gerne nicht nur überhaupt wieder mit Zuschauern spielen, sondern auch vor einem ausverkauften Stadion.

Die Hoffnung auf eine Rückkehr in die Arenen teilen auch die Fans, die beim Bundesligabarometer in Kooperation mit dem CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 abgestimmt haben.

Anzeige

Rückkehr ins Stadion - aber bei allen Klubs gleich

87,7 Prozent der Befragten (insgesamt 5.125) finden es gut, dass wieder Zuschauer im Stadion zugelassen werden sollen.

Allerdings zeigt die Umfrage auch, dass sich die Fans eher eine einheitliche Lösung wünschen. So finden fast drei Viertel aller Befragten (73 Prozent), dass Zuschauer erst dann zugelassen werden sollen, wenn alle Clubs der Liga die Freigabe für Zuschauer im Stadion erhalten haben.

Meistgelesene Artikel

Denn: Dass Vereine mit Heimfans einen Vorteil gegenüber Teams haben, bei denen noch keine Zuschauer erlaubt sind, findent 90,3 Prozent aller Abstimmenden.

So findet es dann auch nur etwas mehr als die Hälfte der Fans (56,6 Prozent) richtig, das für jeden Verein einzeln nach dem vorliegenden Konzept entschieden werden soll.

Schalke und HSV Enttäuschungen der Saison

Als Rückblick auf die vergangene Spielzeit dürften die Fans zudem ihre positive Überraschung und Enttäuschung der Saison küren (Mehrfachnennung möglich).

Krisenklub Schalke 04, der die Saison auf Platz 12 beendete und mit finanziellen Problemen für Schlagzeilen sorgte, wurde dabei in der Bundesliga mit 85,7 Prozent am häufigsten genannt, Fast-Absteiger Werder Bremen lief auf Rang 2 ein (79,9 Prozent).

Meistgelesene Artikel

In Liga zwei eroberte der Hamburger SV den Spitzenplatz (80,3 Prozent. Durch ein 1:2 gegen Konkurrent Heidenheim und das 1:5 gegen Sandhausen an den letzten beiden Spieltagen hatte der HSV erneut den Aufstieg verspielt und geht in ein drittes Jahr 2. Liga.

Positiv überrascht haben dagegen Arminia Bielefeld (98,7 Prozent), Heidenheim (70,8), Union Berlin (78,1) und der SC Freiburg (74,7).

Das Bundesliga-Barometer von Prof. Dr. Alfons Madeja in Nürnberg gehört zu den ältesten und zuverlässigsten Umfrage-Initiativen im Sport. Weitere Informationen sind über diesen Link erhältlich: https://bundesligabarometer.de/registrieren

Nächste Artikel
previous article imagenext article image