Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach den jüngsten Testspiel-Leistungen von Borussia Dortmund ist Sportdirektor Michael Zorc bedient. Vor allem die Stars bekommen ihr Fett weg.

Michael Zorc ist angefressen!

Der Sportdirektor von Borussia Dortmund ist alles andere als glücklich über die jüngsten Testspiel-Darbietungen seines Teams.

Nach einer 1:3-Pleite gegen Feyenoord Rotterdam folgte ein 1:1-Remis gegen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn, ehe im kleinen Revier-Derby gegen den VfL Bochum ebenfalls eine 1:3-Niederlage folgte.

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Zorc: "Sind in keiner guten Verfassung"

Vor allem mit der Leistung gegen Bochum am vergangenen Freitag könne man "überhaupt nicht zufrieden sein", betonte Zorc bei den Ruhrnachrichten. "Wir sind aktuell in keiner guten Verfassung", wird er vom kicker zitiert. 

Namen wollte der 58-Jährige bei seiner Kritik keine nennen, angesprochen fühlen dürfen sich aber die Stars des BVB. "Damit meine ich ausdrücklich nicht die jungen Spieler aus der U19 oder der U23, die ausgeholfen haben, sondern die etablierten Spieler. Da müssen wir auch in einem Vorbereitungsspiel mehr erwarten dürfen", erklärte Zorc angesäuert.

Meistgelesene Artikel

Trotz der zuletzt dürftigen Vorstellungen sieht er aber derzeit keinen "Grund für Alarmismus".

Denn: "Noch haben wir zwei Wochen bis zum Pokal und knapp drei Wochen bis zum Ligastart Zeit, uns besser zu präsentieren. Wir müssen die Schlagzahl wieder erhöhen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image