vergrößernverkleinern
Michael Zorc zeigt sich beeindruckt vom FC Bayern
Michael Zorc zeigt sich beeindruckt vom FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - BVB-Sportdirektor Michael Zorc zeigt sich beeindruckt vom Saisonauftakt des Konkurrenten Bayern München. Er sieht in dem Auftreten des Rekordmeisters auch ein Vorbild.

Das Ziel Meisterschaft will der BVB in dieser Saison nicht ausgeben, dafür erhofft sich Trainer Lucien Favre den Sieg im DFB-Pokal.

Anders ist die Sache in der Mannschaft. Mats Hummels hatte schon vor einigen Wochen angekündigt, er wolle "einen Platz nach oben rutschen". Für Sportdirektor Michael Zorc ist das kein Problem. "Es ist vollkommen legitim, wenn einzelne Spieler Ambitionen haben und man das auf dem Platz auch sieht", erklärte er vor dem Bundesliga-Auftaktspiel seines Teams gegen Borussia Mönchengladbach, das die Dortmunder mit 3:0 für sich entschieden.

Der CHECK24 Doppelpass mit Gladbach-Manager Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Anzeige

Die sportliche Führung sei dafür da, das richtig einzuordnen, erklärte Zorc, um dann nachzuschieben: "Man hat gestern und in den vergangenen Wochen und Monaten gesehen, dass Bayern München momentan die beste Mannschaft Europas und damit auch auf der Welt ist." Daher sei es sehr schwierig, nach der Saison vor dem Rekordmeister zu landen. "Das heißt aber nicht, dass wir nicht ambitioniert sind", erklärte Zorc. (Service: Tabelle der Bundesliga)

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Meistgelesene Artikel

Zorc beeindruckt von Bayern: "Vorbildlich für uns"

Die 8:0-Gala der Bayern gegen Schalke 04 hat auch beim Konkurrenten mächtig Eindruck hinterlassen. "Mich hat beeindruckt, mit welcher Gier sie nach einer Woche Mannschaftstraining schon wieder auf dem Platz waren. Sie haben im Prinzip von der ersten Minute an gezeigt, dass dieses Spiel nur einen Sieger haben wird", sagte der BVB-Sportdirektor und ergänzte: "Das ist sehr beeindruckend und auch vorbildlich für uns."

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bezüglich einer Vertragsverlängerung mit Trainer Favre ließ sich Zorc nicht in die Karten schauen. "Wir haben nach der vergangenen Saison gemeinsam beschlossen, so in die Saison zu gehen. Wir haben ein großes Vertrauensverhältnis zueinander", erklärte er. Sie hätten noch keinen Zeitplan und würden "zu gegebener Zeit miteinander sprechen".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image