Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Hans-Joachim Watzke vergleicht vor dem Supercup-Duell seinen BVB mit dem FC Bayern. Die Münchner seien finanziell uneinholbar.

Am Mittwochabend treffen der FC Bayern München und Borussia Dortmund im Prestige-Duell im Supercup aufeinander (Supercup: FC Bayern - BVB ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Der FC Bayern geht nach dem Quadruple als Favorit in das Spiel. Über die vergangenen Jahrzehnte hat sich der Deutsche Rekordmeister als sportliche und wirtschaftliche Macht in Deutschland etabliert, der BVB agiert meist nur als Jäger.

"Bayern München ist derzeit die beste Mannschaft der Welt, dafür brauchen sie nicht einmal einen Investor. Der Klub hat eine wirtschaftliche Stärke erreicht, die es ihm leichter macht, seine besten Spieler zu halten", sagte Hans-Joachim Watzke in der Sport Bild.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Diese Position habe sich Bayern "über eine Dauer von 40, 50 Jahren erarbeitet. Sie sind uns an diesem Punkt um einige Jahrzehnte voraus."

Watzke: Bayern kann 100 Millionen mehr zahlen

Deswegen ist bei Watzke von einer Kampfansage aktuell wenig zu sehen.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Solange Bayern München seinem Kader pro Jahr über 100 Millionen Euro mehr Gehalt als wir zahlen kann, wird es im Kampf um die Meisterschaft immer schwer für uns", meinte Watzke.

Watzke: BVB "Hochburg für Höchstbegabte"

Mit klugen Transfers von Talenten wie Jude Bellingham und Erling Haaland wollen die Dortmunder aber dennoch erster Herausforderer der Bayern werden.

"Dortmund ist eine Hochburg für Höchstbegabte", sagte der BVB-Boss.

Junge Talente "sehen auf dem Spielberichtsbogen, dass wir keine leeren Versprechungen machen, sondern dass sie die Chance auf viele Einsätze bekommen und es eine hohe Durchlässigkeit auch bei einem Verein geben kann, der regelmäßig Champions League spielt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image