Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mönchengladbach - Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach zeigt sich aktuell in herausragender Verfassung. Am Dienstag möchte er gegen Real Madrid seinen Lauf fortsetzen.

Nein, Real Madrid ist für Jonas Hofmann kein Neuland. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach hat in seiner Karriere als Fußball-Profi bereits gegen die Königlichen gespielt – und zwar mit dem BVB. (Champions League: Borussia Mönchengladbach - Real Madrid ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Im April 2014 war das. 26 Minuten durfte Hofmann damals beim 0:3 in der Champions League in Madrid auflaufen. Eine Woche später saß er beim 2:0-Sieg auf der Bank. "Ich habe schon mal mit Dortmund gegen Real gespielt", blickt Hofmann zurück.

Der Fantalk aus dem Dortmunder Fußballmuseum - alles Wissenswerte zur Champions League mit bester Unterhaltung, Dienstag schon ab 18.55 Uhr auf SPORT1

Anzeige

Damals wie heute im Real-Kader: Superstars wie Sergio Ramos, Luka Modric, Karim Benzema oder Dani Carvajal. Hofmann weiß: "Das wird ein Highlight."

Hofmann in Top-Form

Am Dienstag wird dem gebürtigen Heidelberger, anders als noch vor sechs Jahren, aber eine zentrale Rolle auf dem Rasen zuteil. Der Mittelfeldspieler befindet sich aktuell im Höhenflug und ist längst eine feste Stütze im Fohlen-Spiel. Klubintern ist er mit vier Toren und fünf Vorlagen in sieben Pflichtspielen der unangefochtene Top-Scorer. (Service: Top-Scorer der Bundesliga)

"So Leistungen kennen wir ja von Hoffi in den letzten Wochen", lobte Trainer Marco Rose seinen Führungsspieler nach dem 3:2-Erfolg in der Bundesliga in Mainz: "Er macht das momentan sehr gut."

Meistgelesene Artikel

Auch Matthias Ginter war auf SPORT1-Nachfrage voll des Lobes für Hofmann. "Es freut uns natürlich alle, dass er in so einer Top-Form ist. Ich kenne ihn ja noch aus Dortmunder Zeiten. Er ist ein super Junge. Mich freut es zudem, dass er nun auch Nationalspieler ist. Er schlägt super Standards und hat auch schon zwei Elfertore geschossen. Er ist in einer starken Form. Das macht uns alle froh."

In Mainz belebte Hofmann nach seiner Einwechslung das Gladbach-Spiel, übernahm beim Strafstoß zum 2:2 Verantwortung und bereitete den 3:2-Siegtreffer durch Matthias Ginter mit einer Ecke vor. Auch beim 2:2 zum Königsklassen-Auftakt bei Inter Mailand vor einer Woche traf Hofmann. (1. FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach zum Nachlesen im LIVETICKER)

Er und die Gladbacher gehen nun mit breiter Brust in das Heimspiel gegen Real um Startrainer Zinédine Zidane.

Hofmann: "Das soll kein lustiges Abenteuer werden"

"Wir freuen uns alle, dass wir uns gegen solche Mannschaften auf internationaler Bühne zeigen können", sagt Hofmann. Selbstbewusst schiebt er aber nach: "Der Trainer hat es aber auch schon angesprochen: Das soll kein lustiges Abenteuer für uns werden. Wir wollen gegen Real schon zeigen, was wir können. In Mailand haben wir schon ein Ausrufezeichen gesetzt. Das wollen wir bestätigen." Man habe gezeigt, dass man in dieser Hammer-Gruppe bestehen könne.

Spätzünder Hofmann. Seine Karriere nimmt im Frühherbst nochmal so richtig Fahrt auf. Hofmann lernte das Kicken einst bei der TSG Hoffenheim, wechselte von dort zunächst in die zweite Mannschaft des BVB. Für die Dortmunder Profis kam er dann zwischen 2012 und 2015 zu 56 Pflichtspiel-Einsätzen. Zwischenzeitlich wurde er nach Mainz verliehen und wechselte dann in der Winterpause 2015/2016 nach Gladbach.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

In der laufenden Bundesliga-Saison traf Hofmann für die Fohlen zwei Mal vom Punkt – Bestwert! Außerdem zählt er zu den fleißigsten Flankengebern (31, Rang 2). Mit 164 Sprints führt der ausdauerstarke Kicker die Bundesliga-Rangliste an.

Belohnt wurde er für seine starken Leistungen zuletzt von Bundestrainer Jogi Löw mit einem Überraschungs-Auftritt in der Nationalmannschaft vor drei Wochen gegen die Türkei (3:3). "Es ist cool, wenn man mit 28 Jahren noch Nationalspieler wird", sagt Coach Rose über den 109. Löw-Debütanten. "Das kann ihm natürlich einen Schub geben."

Ob er den Song "The Time Of My Life" aus dem Kult-Film "Dirty Dancing" kenne, wurde Hofmann nach dem Mainz-Sieg am Sonnabend gefragt. Die Antwort: "Ja, den kenne ich und höre ich auch gerne. Das kann gerne noch ein bisschen anhalten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image