vergrößernverkleinern
Wolfsburg schließt sich "Race-to-Zero"-Bewegung an
Wolfsburg schließt sich "Race-to-Zero"-Bewegung an © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg will seine Treibhausgasemissionen absenken und bis 2025 CO2-neutral sein. Auch die Profis sollen ihren Beitrag zu diesem Ziel leisten.

Der VfL Wolfsburg will seine Treibhausgasemissionen absenken und bis 2025 CO2-neutral sein.

Dazu haben sich die Niedersachsen durch die offizielle Unterstützung der "Race-to-Zero"-Bewegung der Vereinten Nationen verpflichtet.

"Unser Plan ist es, Klimaschutz im Klub authentisch zu leben und ligaweit Maßstäbe zu setzen. Denn die Wende zum CO2-neutralen Fußballgeschäft schaffen wir nur gemeinsam", sagte dazu VfL-Geschäftsführer Michael Meeske.

Anzeige

Profis bald mit vollelektrischen Dienstwagen?

Zu diesem ehrgeizigen Ziel soll beitragen, dass auch die Bundesliga-Profis vermehrt mit vollelektrischen Dienstwagen unterwegs sein werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image