Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wenn Borussia Dortmund gegen den FC Bayern antritt werden viele Augen auch auf die Superstürmer gerichtet sein. Michael Zorc wagt einen Vergleich.

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund sieht das Duell der Super-Torjäger Erling Haaland und Robert Lewandowski vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky) ganz sachlich. "Beide schießen Unmengen von Toren", sagte Zorc mit einem Lächeln. 

Allerdings befänden sich beide Stürmer angesichts von zwölf Jahren Altersunterschied an ganz unterschiedlichen Punkten ihrer Karriere: "Da lässt sich schwer ein Vergleich ziehen", betonte Zorc.

Und weiter: "Wir sind happy, dass wir Erling haben, er tut uns auch jenseits seiner Tore gut. Er hat den unbedingten Willen und ist erfolgsbesessen." 

Anzeige

"Haaland spielt praktisch wie ein Killer"

Dennoch stellte Zorc in der Bild klar: "Erling ist jetzt sicher weiter, als es Robert mit 20 war. Genauso hatte sich auch Michael Rummenigge schon am Freitag in den SPORT1 News geäußert: "Haaland spielt praktisch wie ein Killer, und das mit 20 Jahren. Das ist schon erstaunlich. Haaland ist mit 20 weiter, als es Lewandowski damals war." 

Der Pole Lewandowski (32) hat in dieser Saison in fünf Bundesliga-Einsätzen sensationelle zehn Tore erzielt. Haaland steht bei 5/5 in der Liga und vier Treffern in drei Champions-League-Spielen (Lewandowski: 3 Spiele/2 Tore). Der Norweger traf zudem im Supercup, den allerdings der FC Bayern mit 3:2 für sich entschied. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image