Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Youssoufa Moukoko gibt sich vor seinem ersten Auswärtsspiel mit den BVB-Profis selbstbewusst. Der Youngster will mit Erling Haaland die Liga unsicher machen.

Youssoufa Moukoko ist für die Bundesliga spielberechtigt. Endlich, möchte man fast sagen. 

Das junge Supertalent von Borussia Dortmund ist zwar erst seit einem Tag 16 Jahre alt und damit für einen Einsatz in der Bundesliga zugelassen, man wartet aber gefühlt schon seit Jahren auf diesen Moment. Dass der Mittelstürmer, der in sämtlichen U-Mannschaften des BVB alles kurz und klein schoss, für den nächsten Schritt bereit ist, bezweifelt daher auch kaum jemand. 

Auch er selbst nicht. 

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Jürgen Kohler, Marcel Reif und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Angesprochen auf das Niveau im Profi-Training der Borussen, an dem er erst seit Beginn der Saison teilnimmt, sagte der Angreifer: "Ich kann sehr gut mithalten." Im Matchday-Feature von DAZN erklärte Moukoko, wie schnell er sich zwischen seinen neuen, aber eben Teils deutlich älteren Mitspielern zurecht fand: "Nach dem ersten Training dachte ich: Das ist schon intensiv. Du musst dich schnell entscheiden können, bevor du den Ball bekommst. Nach der zweiten Einheit hatte ich das aber schon drin." 

Meistgelesene Artikel

Moukoko und Haaland als Traumduo?

Sollte Moukoko beim Spiel des BVB gegen Hertha BSC am Samstag tatsächlich zum Einsatz kommen (im Kader steht er schonmal), wäre er der mit Abstand jüngste Spieler, der je in der Bundeliga auflief (Bundesliga: Hertha BSC - Borussia Dortmund, Samstag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER). Weil er seinen Altersgenossen schon immer weit voraus war, kamen immer wieder sogar Zweifel an seinem Alter auf. 

"Ich kann nichts dafür, dass ich gut im Fußball bin. Ich arbeite, und wer mehr tut, bekommt am Ende die Belohnung", sagt Moukoko. Sein Talent sei aber schlicht angeboren. Über ein Debüt gegen die Hertha würde er sich sehr freuen, aber es müsse auch nicht "sofort sein. Überall steht, vielleicht kommt er am achten Spieltag gegen Hertha rein. Wenn es so kommt, dann freue ich mich genauso riesig wie jetzt." 

Gesetzt ist beim BVB im Sturm allerdings der ebenfalls noch recht junge Superstar Erling Haaland. Moukoko kann sich sich durchaus vorstellen, mit dem norwegischen Torjäger gemeinsam aufzulaufen: "Diese Kombination würde auch passen: Moukoko und Erling - das wird gar kein Spaß für die Gegner." 

Im Training komme er bereits bestens mit Haaland aus. "Er ist lustig und macht Späße mit mir. Wir reden miteinander und ich habe schon viel von ihm gelernt. Wie explosiv er in seine Tiefenläufe geht, das habe ich mir abgeschaut."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image