Lesedauer: 9 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Jamal Musiala beeindruckt RB-Trainer Nagelsmann, auch andere Nachwuchsspieler des FC Bayern spielen sich ins Rampenlicht. SPORT1 stellt Bayerns Mega-Talente vor.

Beim wilden 3:3 gegen RB Leipzig hatte er es also schon wieder getan, dieser Jamal Musiala. Erneut fasste sich der 17-jährige Joker des FC Bayern ein Herz, versenkte den Ball zu seinem nunmehr dritten Bundesliga-Tor - und strich hinterher auch vom Kontrahenten viel Lob ein.

"Musiala ist ein sehr großes Talent. Davon hat Bayern einige gekauft", sagte Julian Nagelsmann nach Abpfiff über den  im Sommer 2019 aus der Chelsea-Jugend nach München gewechselten Shootingstar. 

"Ich habe schon immer betont, dass sie auch im Nachwuchs einige gute Entscheidungen treffen", fügte der RB-Coach an. "Sie haben auch ein paar gute Spieler von Hoffenheim verpflichtet, die sicherlich oben rauskommen werden - ob bei Bayern oder bei anderen Bundesligisten."

Anzeige

Jugend forscht - möglich macht es nicht zuletzt die herausragende Arbeit des Rekordmeisters am eigenen Campus: In der Tat stehen dort gleich mehrere vielversprechende Youngster in den Startlöchern, um sich wie Top-Juwel Musiala (sieben Einsätze bei 210 Minuten, dabei einmal in der Startelf) für den Triple-Sieger um Coach Hansi Flick zu empfehlen.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

SPORT1 stellt sie vor.

Auch interessant

Bright Arrey-Mbi (17 Jahre / Abwehr):

Noch so ein unverhoffter Starter nach Musiala zuletzt beim 1:1 bei Atlético Madrid: Arrey-Mbi, der in dieser Saison vier Mal in der 3. Liga für die zweite Mannschaft der Bayern spielte, löste bei seinem Einstand in der Königsklasse mit 17 Jahren und 250 Tagen obendrein Musiala als nun jüngsten Bayern-Spieler in der Champions League ab.

Der Teenager, der als Linksverteidiger in der Fünferkette auflief (anstatt innen wie sonst) und wie Musiala im vergangenen Sommer von den Blues kam, gilt laut Flick als "physisch starker Spieler", der über eine gute Geschwindigkeit verfügt.

Joshua Kimmich sagte über eines der größten Innenverteidiger-Talente in Europa unlängst: "Bright ist schon ein Biest." Geboren wurde Arrey-Mbi als Sohn Kameruner Eltern im nordrhein-westfälischen Kaarst.

Bright Arrey-Mbi sicherte sich das Trikot von Joao Félix
Bright Arrey-Mbi sicherte sich das Trikot von Atléticos Joao Félix © Imago

Chris Richards (20 Jahre / Abwehr):

Der in der Dallas Academy ausgebildete Richards ist seit Januar 2019 fester Bestandteil der U19, und auch der Amerikaner macht den Profis Druck, wurde ebenso zuletzt im Duell mit Atlético ins kalte Wasser geworfen mit seiner Einwechslung für Bouna Sarr. Auch gegen RB Leipzig kam er ins Spiel.

Richards, seit Juli 2018 bei Bayern und US-Nationalspieler, ist kopfballstark bei 1,88 Metern und flexibel, kann als angestammter Innenverteidiger aber auch außen spielen. Der Youngster kommt in dieser Saison bereits auf fünf Pflichtspiel-Einsätze, zwei Mal stand er in dieser Saison sogar schon in der Startelf: Beim 4:3 gegen Hertha BSC bereitete er ein Tor vor, beim 3:1 gegen Salzburg agierte er links hinten in der Viererkette. 

In puncto Robustheit hat das einst vielversprechende Basketball-Talent zwar noch Nachholbedarf. Als verlässlicher Defensiv-Backup hat er sich dennoch bereits empfohlen. 

Auch Talent Chris Richards durfte für den FC Bayern beim 1:1 bei Atlético Madrid ran
Auch Talent Chris Richards durfte für den FC Bayern beim 1:1 bei Atlético Madrid ran © Imago

Torben Rhein (17 Jahre / Mittelfeld):

Als Kapitän der U19 absolvierte Rhein bereits ein Spiel für die Bayern-Reserve in der dritten Liga. Der gebürtige Berliner, von der Hertha 2017 an die Isar gewechselt, ist ein klassischer Spielmacher, der über herausragende Technik und viel Überblick verfügt.

Bisweilen körperlichen Nachteile durch eine Körpergröße von 1,73 Metern macht Rhein zumeist durch fußballerische Klasse wett.

Der beidfüßige Regisseur ("Wenn ich den Ball habe, dann versuche ich, Lösungen zu finden") und Gewinner der silbernen Fritz-Walter-Medaille 2020 durchlief alle Jugendnationalmannschaften seit der U15 und trug dabei häufig die Kapitänsbinde.

Torben Rhein ist Kapitän der U19 des FC Bayern
Torben Rhein ist Kapitän der U19 des FC Bayern © Imago

Angelo Stiller (19 Jahre / Mittelfeld):

Der gebürtige Münchner, der bereits als Neunjähriger zum FC Bayern wechselte, ist seit Anfang des Jahres der Denker und Lenker im defensiven Mittelfeld der Drittliga-Mannschaft. Nachdem er im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren bereits eine Halbzeit lang Profi-Luft schnuppern durfte, debütierte Stiller in Madrid nun in der Champions League.

In der Schlussphase überzeugte der 19-Jährige, zu dessen Vorbildern Xabi Alonso und Toni Kroos zählen, als unaufgeregter Ballverteiler im Mittelfeld. "Nachdem er reingekommen ist, hat er seine Sache gut gemacht", lobte Flick. 

Womöglich bekommt Stiller bald dauerhaft Bewährungsschancen auf höchstem Niveau. Nach SPORT1-Informationen steht Stiller vor einem Wechsel zur TSG Hoffenheim, wo inzwischen sein Ex-Coach Sebastian Hoeneß das Sagen hat, im nächsten Sommer. Hoeneß hatte ihn einst in die U23 beordert, wo Stiller in kürzester Zeit zum Stammspieler auf der Sechser-Position avancierte.

Angelo Stiller hat bei den Bayern auch schon unter dem jetzigen Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß trainiert
Angelo Stiller hat bei den Bayern auch schon unter dem jetzigen Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß trainiert © Imago

Liam Morrison (17 Jahre / Abwehr)

Ein schottischer Hoffnungsträger: 2019 verpflichtete der FCB mit Liam Morrison 2019 einen Spieler aus der Jugendakademie von Celtic Glasgow - und der war in der U17 bei Miroslav Klose gleich gesetzt.

Sein Jugendtrainer Brian McLaughlin erklärte damals in der schottischen Sunday Post: "Ich glaube, ihre Akademiemitarbeiter haben ihn mit Mats Hummels in Verbindung gebracht, und ich glaube, das ist ein guter Vergleich."

Weiter beschrieb McLaughlin Morrisons Stärken so: "Du hast einen Innenverteidiger, der sich sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite wohlfühlt und die Fähigkeit besitzt, einen Mann aussteigen zu lassen, wenn es nötig ist."

Morrison selbst, der gern den teuersten Abwehrspieler der Welt imitiert ("Virgil van Dijk inspiriert mich"), formulierte es nach seiner Ankunft in München forsch: "Ich will der beste Verteidiger der Welt werden."

Liam Morrison (li.) ist ein moderner Innenverteidiger
Liam Morrison (li.) ist ein moderner Innenverteidiger © Imago

Armindo Sieb (17 Jahre / Stürmer)

Gegen Düren im DFB-Pokal spielte sich Sieb erstmals bei den Bayern-Profis ins Rampenlicht, wurde eingewechselt und von Flick ("Gute Ansätze") entsprechend gewürdigt.

Umso bitterer, dass der von seinen Kollegen als "Mini-Gnabry" geadelte Angreifer dann wegen einer Bänderverletzung im Knöchel wieder vom Feld und seither pausieren musste.

Erst im Sommer war der in Halle an der Saale geborene und beidfüßige Offensivmann von der U17 der TSG Hoffenheim gekommen und hatte dabei zwischen den Klubs eine Kontroverse ausgelöst. Von 2014 bis 2017 wiederum war Sieb in der Jugend von RB Leipzig aufgelaufen.

Armindo Sieb kam bei den Bayern-Profis im DFB-Pokal gegen den 1.FC Düren zum Einsatz
Armindo Sieb kam bei den Bayern-Profis im DFB-Pokal gegen den 1.FC Düren zum Einsatz - und verletzte sich dabei © Imago

Jamie Lawrence (18 Jahre / Abwehr)

Der Münchner Junge wechselte 2017 aus der Jugend des Kirchheimer SC in die U16 des Rekordmeisters. Lawrence war in dieser Saison eigentlich für die U19 der Münchner vorgesehen, doch Holger Seitz zog ihn vorzeitig in die 2. Mannschaft hoch.

Lawrence ist seit dem 2. Spieltag Teil der Drittliga-Mannschaft, absolvierte seitdem neun von zehn möglichen Spielen – fast alle über die volle Distanz.

Seine Körpergröße bringt dem Abwehrhünen nicht nur Vorteile. In seiner Schuhgröße 50 gibt es nur sehr wenige Modelle.

Neben dem defensiven Zweikampfverhalten und der Spielübersicht gehöre zu seinen Stärken, "dass ich trotz meiner Größe mit dem Ball umgehen kann", sagt er im Sommer selbstbewusst bei SPORT1. Er profitiere davon, dass er vorher auch auf der Sechser-Position im defensiven Mittelfeld gespielt habe.

Jamie Lawrence ist fester Bestandteil der Drittliga-Mannschaft
Jamie Lawrence ist fester Bestandteil der Drittliga-Mannschaft © Imago

Tiago Dantas (19 Jahre / Mittelfeld)

Zu ihm hat Hansi Flick eine ganz besondere Beziehung. Der Bayern-Trainer hatte das portugiesische Juwel bereits seit Jahren im Visier. Nach SPORT1-Informationen kam der Kontakt zu Dantas bereits vor Jahren über José Boto zustande, aktueller Chefscout bei Ukraine-Klub Schachtjor Donezk.

Im Sommer wurde Diantas dann als Last-Minute-Transfer präsentiert – auf ausdrücklichen Wunsch Flicks. Für ein Jahr wurde der zentrale Mittelfeldspieler von Benfica Lissabon ausgeliehen, anschließend besitzt der Rekordmeister eine Kaufoption von 7,5 Millionen Euro.

Der 1,70 Meter große Portugiese soll zunächst in der 3. Liga Spielpraxis sammeln. Zu seinen Stärken zählen Ballkontrolle, strategisches Geschick und Koordination. Bislang absolvierte Dantas sechs Spiele für die Drittliga-Vertretung der Profis.

Tiago Dantas wurde auf Wunsch von Hansi Flick verpflichtet
Tiago Dantas wurde auf Wunsch von Hansi Flick verpflichtet © Imago

Rémy Vita (19 Jahre / Abwehr)

"Zuerst dachte ich an einen Witz", erklärte Rémy Vita nach seinem Wechsel von ES Troyes AC zum Rekordmeister. Der Franzose war nach eigenen Angaben überrascht vom Angebot der Bayern. Wie Dantas wechselte auch Vita auf dem letzten Drücker nach München, 1,5 Millionen Euro hat der Linksverteidiger gekostet, ist vorerst für die zweite Mannschaft eingeplant.

Der 1,70 Meter große Abewehrmann sammelte in Frankreich bereits Zweitliga-Erfahrung. Für die Bayern-Reserve erzielte er in sieben Spielen bereits zwei Treffer.

Rèmy Vita glänzte auch schon als Torschütze
Rèmy Vita glänzte auch schon als Torschütze © Imago

Nicolas Kühn (20 Jahre / Stürmer)

2019 wurde Nicolas Kühn mit der Fritz-Walter-Medaile in Gold ausgezeichnet, war damit Nachfolger von Kai Havertz. Der 20-Jährige durchlief einige Jugendmannschaften, war beim FC St. Pauli, Hannover 96 und RB Leipzig.

Aus der U19 der Sachsen zog es ihn 2018 zu Ajax Amsterdam, wo ihm der Sprung in die erste Mannschaft aber nicht gelang. Anfang 2020 lieh ihn Bayern zunächst für seine zweite Mannschaft aus, verpflichtete Kühn im Sommer fest. In dieser Saison absolvierte Kühn bisher zehn Spiele für die Bayern-Reserve, erzielte drei Tore.

Der 1,76 Meter große Rechtsaußen überzeugt vor allem durch seine Schnelligkeit und Technik. "Wir versprechen uns viel von ihm", erklärte Campus-Leiter Jochen Sauer.

Nicolas Kühn ist Träger der Fritz-Walter-Medaille in Gold
Nicolas Kühn ist Träger der Fritz-Walter-Medaille in Gold © Imago

Malik Tillman (18 Jahre / Stürmer)

Auch Maliks Bruder Timothy Tillman durchlief die Jugend der Bayern, spielt inzwischen für die SpVgg Greuther Fürth. Sein jüngerer Bruder Malik ist eine der größten Nachwuchshoffnungen des Rekordmeisters.

Der 18 Jahre alte Mittelstürmer war bereits im erfolgreichen Meisterschaftsendspurt der vergangenen Saison fester Bestandteil des Drittliga-Teams, erzielte fünf Treffer in acht Partien, auch in der UEFA Youth League traf er zweimal.

Malik Tillman ist derzeit verletzt
Malik Tillman ist derzeit verletzt © Imago

Bitter für ihn: Tillman zog sich früh in der aktuellen Saison einen Kreuzbandriss zu und wird noch Monate fehlen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image