vergrößernverkleinern
Schalker Ultras forderten Marketing-Boss Alexander Jobst (r.) zum Rücktritt auf
Schalker Ultras forderten Marketing-Boss Alexander Jobst (r.) zum Rücktritt auf © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Schalke 04 kommt einfach nicht zur Ruhe. Vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen kritisieren die Ultras Gelsenkirchen Marketing-Vorstand Alexander Jobst.

Der FC Schalke 04 steckt nicht nur sportlich in einer schweren Krise.

Am Sonntag machten erneut die Ultras Gelsenkirchen ihrem Ärger über die Vereinspolitik Luft. Auf mehreren Spruchbändern am Vereinsgelände richteten die Fans klare Worte an die Führungsetage, die vor allem als Kritik an Marketing-Vorstand Alexander Jobst zu lesen ist.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dabei forderten die Anhänger den Rücktritt des 47 Jährigen, der seit 2011 im Amt ist und noch bis 2024 bei den Königsblauen unter Vertrag steht. "9 Jahre Teil des Vorstands bedeutet Teil des Problems statt der Lösung. Wann ziehst du endlich persönliche Konsequenzen?", stand auf einem Banner der Ultras, angebracht an einem Parkhaus in der Nähe des Trainingsgeländes.

Anzeige

Ultras Gelsenkirchen kritisieren Schalke-Vorstand Jobst

Vor allem die von Jobst zuletzt vorangetriebene Ausgliederung der Fußballabteilung stößt bei den Fans auf wenig Gegenliebe. Zumal Jobst noch beim Saisonabschluss im Sommer auf der Pressekonferenz erklärt hatte, die Ausgliederung sei "kein Thema von heute oder morgen".

Auch interessant

"Die Änderung unserer Rechtsform medial forcieren, den sportlichen Niedergang seit Monaten aus den Augen verlieren! Habt ihr das endlich verstanden?", schrieben die Ultras auf einem weiteren Banner. "Nichts als leere Worte! Wo ist die angekündigte Transparenz?"

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Auch die Marketing-Aktivitäten in Asien kritisierten die Anhänger mit einem ironischen Spruch: "In Asien glauben 4,7 Millionen Chinesen fest an den Klassenerhalt."

Schalke-Trainer Baum "weiß nichts von Plakaten"

Bereits vor einer Woche hatten die Ultras Gelsenkirchen mit einer ähnlichen Aktion die Außendarstellung des Klubs kritisiert. In der Bundesliga wartet Schalke 04 seit 24 Spielen auf einen Sieg, am Abend treffen die Königsblauen auf Bayer Leverkusen (Bundesliga: FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen am So. ab 18 Uhr im LIVETICKER).

Trainer Manuel Baum meinte vor dem Anpfiff bei Sky: "Ich weiß noch nichts von Plakaten. Wir nehmen das Positive von unseren Fans mit."

Der Schalker Coach verwies auf eine Video-Botschaft, mit der Schalker Fans der Mannschaft in der vergangene Woche Mut zugesprochen hatten. "Das kriegt man sonst in dieser Blase gar nicht so mit. Man glaubt, man ist allein und bekommt ganz viele negative Botschaften zu hören. Wenn man aber merkt, dass so viele Leute in so einer Situation dem Verein immer noch die Stange halten, sich das anschauen und uns Mut zusprechen. Das ist zu uns durchgedrungen und das behalten wir bei uns."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image