vergrößernverkleinern
Adi Hütter ist mit der Punkteausbeute der Eintracht nicht zufrieden
Adi Hütter ist mit der Punkteausbeute der Eintracht nicht zufrieden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eintracht Frankfurt wartet seit acht Bundesligaspielen auf einen Sieg. Von einer Krise will Eintracht-Trainer Adi Hütter dennoch nichts wissen.

Trotz der Serie von acht Bundesligaspielen ohne Sieg sieht Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter sein Team nicht in einer Krise. (SERVICE: Spielplan)

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

"Wir sind nicht ganz zufrieden, was die Punkteausbeute angeht. Wir müssen aber auch mal das 2:0 machen, dann sehen die Spiele anders aus", sagte der Österreicher bei der Pressekonferenz vor der Bundesligapartie gegen Borussia Mönchengladbach am Dienstag (ab 18.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER).

Anzeige

Krise bei der Eintracht? Hütter wehrt sich

Die Eintracht ließ zuletzt in der Offensive Durchschlagskraft vermissen. Hütter mahnte dazu, die beiden Angreifer Bas Dost und Andre Silva, der nach muskulären Problemen wieder fit ist, nicht mit den Spielern zu vergleichen, "die wir gehabt haben".

Hütter spielte auf das Angriffstrio Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller an, das nach dem Einzug ins Europa-League-Halbfinale 2019 für viel Geld verkauft wurde.

Auch interessant

"Wir müssen intelligent an die Sache herangehen, weil wir gerade offensiv nicht allzu viele Optionen haben, wenn nicht alle fit sind", forderte Hütter vor dem Duell mit dem Champions-League-Achtelfinalisten Mönchengladbach: "Zuletzt haben wir uns gegen einen starken Gegner für einen klaren Sechser entschieden. Es geht um die richtige Mischung." (SERVICE: Tabelle)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image