vergrößernverkleinern
Kolasinac soll offenbar nach Schalke zurückkehren
Kolasinac soll offenbar nach Schalke zurückkehren © AFP/SID/GLYN KIRK
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der abstiegsbedrohte Bundesligist Schalke 04 plant offenbar die Rückkehr von Linksverteidiger Sead Kolasinac, der beim FC Arsenal unter Vertrag steht.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Schalke 04 plant offenbar die Rückkehr von Linksverteidiger Sead Kolasinac, der beim FC Arsenal unter Vertrag steht. Der Tabellenletzte soll die Rückholaktion bereits perfekt gemacht haben. Das berichten Bild und Sport Bild.

Der 27-Jährige kommt bei Arsenal-Trainer Mikel Arteta nicht mehr zum Zug, will den Klub verlassen. Schalke-Vorstand Jochen Schneider habe sich schon im Sommer mehrmals mit dem Bosnier getroffen, hieß es. Der Heimkehrer soll bis Saisonende ausgeliehen werden.

Kolasinac hatte von 2012 bis 2017 für Schalke gespielt, ehe er ablösefrei zu den Londonern in die Premier League wechselte. Für die Gunners absolvierte er 113 Spiele.

Anzeige

Fraglich ist allerdings, wie die finanziell angeschlagenen Königsblauen das Gehalt stemmen wollen. Kolasinac will offenbar auf einen Großteil seines Gehalts von angeblich neun Millionen Euro verzichten, dennoch muss Schalke wohl ein Halbjahresgehalt von 2,4 Millionen Euro übernehmen.

Zuletzt hatte auch der langjährige Klubchef Clemens Tönnies finanzielle Hilfe angeboten. Bei einer entsprechenden Anfrage käme er "sicherlich ins Überlegen", sagte der Fleischfabrikant, der im Juni sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender nach mehreren Eklats abgegeben hatte, im Interview mit RTL und n-tv. "Wir dürfen Schalke nicht untergehen lassen, da bin ich der allerletzte, der nicht hilft", meinte Tönnies.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image