Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Pál Dárdai kehrt auf die Hertha-Trainerbank zurück - und überrascht mit einer Personalie. Der BVB steht nach zwei Niederlagen unter Zugzwang.

Beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen Hertha BSC (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) sind alle Augen auf Pál Dárdai gerichtet.

Nach der Entlassung von Bruno Labbadia feiert der Ex-Profi sein Comeback auf der Trainerbank der Berliner. Der Ungar, der den Hauptstadtklub schon von 2015 bis 2019 betreute, überraschte dabei mit seiner Startaufstellung.

Im Tor erhielt der frühere Stammkeeper Rune Jarstein den Vorzug vor Sommerneuzugang Alexander Schwolow, der in den bisherigen 18 Bundesligaspielen die Nummer eins gewesen war.

Anzeige

Hertha-Trainer Dárdai erklärt Torwartwechsel

"Ich habe ein gutes Gespräch gehabt mit Alexander. Ich halte ihn für einen sehr guten Torwart. Die Zukunft gehört ihm", erklärte Dárdai seine Entscheidung vor dem Anpfiff bei Sky. "Alex hat momentan kein Spielglück, das heißt Torwartglück. Wenn von fünf Torschüssen vier drin sind und er ist nicht einmal schuld, dann muss man aufpassen. Ich muss ihn auch schützen."

Jarstein zeichne sich laut Dárdai durch seine Ruhe und seine Strafraumbeherrschung aus."Es ist meine Entscheidung", ergänzte der Hertha-Trainer. "Es bedeutet aber nicht, dass Alex abrasiert ist. In diesem Moment sage ich, dass man einen Torwartwechsel braucht."

Außerdem feierten in der Abwehr Lukas Klünter und im defensiven Mittelfeld Santiago Ascacíbar jeweils ihre Saisondebüts.

Bei den Gastgebern muss Rückkehrer Luka Jovic weiter auf seinen ersten Startelfeinsatz warten.

Aufstellungen Eintracht Frankfurt - Hertha BSC:

Frankfurt: Trapp - Tuta, Hinteregger, Ndicka - Barkok, Sow, Hasebe, Kostic - Kamada, Younes - Silva
Berlin: Jarstein - Klünter, Stark, Torunarigha, Netz - Guendouzi, Ascacíbar, Tousart - Lukebakio, Piatek, Cunha

Nach drei sieglosen Partien und zuletzt zwei Niederlagen in Folge ist Borussia Dortmund in der Bundesliga auf Platz sieben abgerutscht.

Das Saisonziel Champions League geriet insbesondere durch die beiden jüngsten Pleiten gegen unmittelbare Konkurrenten aus Leverkusen (1:2) und Gladbach (2:4) ernsthaft in Gefahr. Im Heimspiel gegen den FC Augsburg steht der BVB um Trainer Edin Terzic daher unter Zugzwang. (Tabelle der Bundesliga)

Bundesliga heute: BVB gegen Augsburg gefordert

"Auch wir können die Tabelle lesen. Der Zustand ist unbefriedigend", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Außenverteidiger Thomas Meunier steht wegen Knieproblemen nicht zur Verfügung. Außerdem fällt Torhüter Roman Bürki aus. Die Augsburger, die zuletzt mit einem 2:1-Sieg gegen Union Berlin die Trendwende nach drei Pleiten in Serie schafften, müssen beim Gastspiel im Signal-Iduna-Park auf Torjäger Alfred Finnbogason verzichten.

Meistgelesene Artikel

Mit einer 0:2-Niederlage erlebten die Dortmunder im Hinspiel in Augsburg eine böse Überraschung. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Für den Ex-Dortmunder Heiko Herrlich sei das Spiel schon "etwas Besonderes", wie der FCA-Trainer im Vorfeld meinte: "Ich stand beim BVB neun Jahre im Profikader, danach war ich noch Jugendtrainer. Es war eine schöne Zeit. Dortmund bedeutet für mich auch immer ein Stück weit Heimat." Der 49-Jährige gewann mit der Borussia 1997 die Champions League und zudem zweimal die Meisterschaft.

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Die voraussichtliche Aufstellungen Borussia Dortmund - FC Augsburg:

Dortmund: Hitz - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Delaney - Sancho, Reus, Reyna – Haaland
Augsburg: Gikiewicz - Oxford, Gouweleeuw, Uduokhai - Caligiuri, Strobl, Gruezo, Iago - Hahn, Richter - Niederlechner

Dárdai feiert in Frankfurt Comeback auf der Hertha-Bank

Schalke in Bremen unter Druck

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen vier Spielen geht es für Dárdai und seine Mannschaft bei den formstarken Frankfurtern um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Tabellenschlusslicht FC Schalke 04 hofft nach der 0:4-Pleite gegen den FC Bayern im Spiel bei Werder Bremen (Bundesliga: Werder Bremen - FC Schalke 04, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) auf Zählbares. Außerdem will Borussia Mönchengladbach bei Union Berlin (Bundesliga: Union Berlin - Borussia Mönchengladbach, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) seinen Aufwärtstrend fortsetzen.

Wo wird die Bundesliga LIVE im TV & Stream übertragen? 

TV: Sky
Stream: Sky

Alle Bundesliga-Spiele LIVE im Ticker verfolgen: 

LivetickerLiveticker der Bundesliga auf SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image