Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Niederländer muss auch im Revierderby gegen den BVB noch wegen seiner Muskelverletzung passen. Aber er kündigt seine Rückkehr auf den Rasen an.

Schalkes verletzter Angreifer Klaas-Jan Huntelaar bereut seine Entscheidung nicht, im Winter von Ajax Amsterdam zu den Königsblauen gewechselt zu sein, auch wenn er bislang lediglich in Bremen zehn Minuten für die Gelsenkirchener auf dem Platz stand.

"Ich würde mich auch jetzt wieder genauso entscheiden", sagte der Niederländer vor dem Anpfiff des Revierderbys zwischen Schalke und Borussia Dortmund bei Sky. "Ich habe lange hier gespielt. Und wir wollen einfach unten raus."

Der CHECK24 Doppelpass mit David Wagner und Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Mit seinem Faserriss in der Wade musste Huntelaar auch gegen den BVB passen.

Huntelaar: "Ich muss ein bisschen lange warten"

"Ich versuche, so schnell wie möglich fit zu werden. Wichtig ist, dass es wirklich gut wird. Der Druck ist natürlich da. Mit dem Faserriss muss ich ein bisschen lange warten."

Meistgelesene Artikel

Er tue alles für eine baldige Rückkehr auf den Rasen, ergänzte der 37-Jährige. "Das wird auch klappen. Ich bin da positiv."

Aktuell beschränkt sich die Rolle des Routiniers auf die eines Ratgebers. "Im Moment ist es ganz schwer. Wir stehen nicht umsonst ganz unten. Wir müssen viel verbessern", sagte Huntelaar. "Ich versuche die Spieler zu unterstützen, indem ich ihnen erkläre, was man verbessern kann."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image