vergrößernverkleinern
Friedrich hält die Kritik an der Hertha für berechtigt
Friedrich hält die Kritik an der Hertha für berechtigt © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sportdirektor Arne Friedrich hält die aktuelle Kritik an Fußball-Bundesligist Hertha BSC nicht für überzogen.

Sportdirektor Arne Friedrich (41) hält die aktuelle Kritik an Fußball-Bundesligist Hertha BSC nicht für überzogen. "Unsere Kritiker sind im Moment laut, und das ist auch berechtigt, weil wir unten drinstehen", sagte der frühere Nationalspieler im Spox-Interview: "Es gibt sicher einiges zu verbessern, aber daran arbeiten wir."

Die mit Europapokal-Ambitionen in die Saison gestartete Hertha steckt trotz vieler Millionen von Investor Lars Windhorst als Tabellen-15. im Abstiegskampf. "Ich bin überzeugt, dass wir da rauskommen. Und danach muss der Blick in die oberen Tabellenregionen gehen", sagte Friedrich.

Dabei helfen soll Winter-Neuzugang Sami Khedira. Der Rio-Weltmeister soll trotz fehlender Spielpraxis schnell ein Fixpunkt im Hertha-Spiel sein. "Sami ist der absolut richtige Mann für uns, um eine Gewinnermentalität bei uns reinzubringen. Das wollen wir und das brauchen wir", so Friedrich.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image