vergrößernverkleinern
Erhan Önal (r., mit Wilhelm Reisinger) war zwischen 1973 und 1978 beim FC Bayern
Erhan Önal (r., mit Wilhelm Reisinger) war zwischen 1973 und 1978 beim FC Bayern © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Er schrieb ein Stück Bundesligageschichte: Der frühere Bayern-Spieler Erhan Önal ist gestorben. Die Klub-Verantwortlichen trauern.

Der FC Bayern München trauert um einen ehemaligen Spieler.

Wie der deutsche Rekordmeister am Mittwoch bekannt gab, ist Erhan Önal im Alter von 63 Jahren in seiner türkischen Heimat gestorben.

Önal war als Siebenjähriger nach Deutschland gekommen und 1973 vom TSV München Ost zum FC Bayern gewechselt. Dort schrieb er Geschichte, weil er es laut Klubangaben als erstes Migrantenkind türkischer Abstammung in die Bundesliga schaffte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Önal schaffte 18 Einsätze für die Münchner und gewann 1976 den Weltpokal.

"Der FC Bayern ist in Trauer mit den Angehörigen von Erhan Önal vereint", wurde Präsident Herbert Hainer auf der vereinseigenen Homepage zitiert: "Er wird immer ein Teil dieses Vereins sein und hat ein Stück deutsche Fußballgeschichte geschrieben. Wir werden sein Andenken in Ehren halten."

Rummenigge trauert um Önal

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge erklärte: "Erhan Önal war bei uns in der Mannschaft und unseren Fans sehr beliebt. Er sagte immer: 'Ich bin ein bayerischer Türke.'"

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Önal sei ein "sehr lustiger, extrem sympathischer Mensch" gewesen, "den wir alle sehr gemocht haben. Wir werden ihn vermissen und ihn immer in unserer Erinnerung behalten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image