vergrößernverkleinern
Ibrahima Konaté soll das Interesse des FC Liverpool geweckt haben
Ibrahima Konaté soll das Interesse des FC Liverpool geweckt haben © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ibrahima Konate wird angeblich vom FC Liverpool umworben. RB-Sportdirektor Markus Krösche reagiert.

Bei Ibrahima Konate deutet sich ein Wechsel an. In dem Franzosen könnte nach Dayot Upamecano (zu den Bayern) ein weiterer Innenverteidiger RB Leipzig zum Saisonende verlassen. Nach Recherchen von The Athletic soll Konate in Verhandlungen mit dem englischen Meister FC Liverpool um Teammanager Jürgen Klopp stehen.

Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche reagierte gelassen. "Ich glaube nicht, dass das für ihn infrage kommt. Er hat einen langfristigen Vertrag und weiß, was er an uns hat", sagte Krösche bei Stats Perform.

Womöglich erhält Konate bei RB Leipzig einen neuen Vertrag mit angepasstem Gehalt und neuer Ausstiegsklausel, so wie es bei Upamecano gemacht wurde.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Noch nicht geklärt ist auch die Zukunft der Leipziger Langzeitprofis Marcel Sabitzer (seit 2014) und Emil Forsberg (2015). Kapitän Sabitzer (27), dessen Vertrag bis 2022 läuft, könnte im Sommer für eine Ablösesumme von 42 Millionen Euro gehen. Angeblich sind der FC Liverpool, Tottenham Hotspur und Manchester United interessiert.

Auch Forsberg hat bis 2022 Vertrag, könnte den Klub im Sommer wohl für 20 Millionen Euro verlassen. Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya hatte jüngst beklagt, dass es noch zu keinen Gesprächen mit Leipzig gekommen sei.

Poulsen lernte von Kimmich Deutsch

Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen denkt vor dem Bundesliga-Gipfel am Samstag gegen Bayern München unterdessen gerne an die gemeinsame Zeit mit Joshua Kimmich zurück. Beide kamen 2013 zu den Sachsen, Kimmich wechselte zwei Jahre später zum Rekordmeister nach München.

"Ich konnte nämlich, als ich nach Leipzig kam, noch nicht wirklich Deutsch sprechen", verriet der Däne Poulsen jetzt. "Ich habe es aber sehr schnell gelernt ? dank 'Jo' und seiner in puncto Deutschunterricht noch strengeren Freundin", verriet Poulsen im Interview mit dem DFL-Magazin.

Poulsen erlebte bei den Sachsen den Aufstieg aus der 3. Liga bis ins Halbfinale der Champions League. Der 26-Jährige denkt derzeit noch nicht über eine Verlängerung seines bis 2024 laufenden Vertrages nach. "Im Moment nicht. Dafür ist das Leben hier zu spannend bei all dem, was für RB Leipzig möglich ist", sagte Poulsen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image