vergrößernverkleinern
Geißbock Hennes der VIII. ging 2019 in Ruhestand
Geißbock Hennes der VIII. ging 2019 in Ruhestand © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der 1. FC Köln trauert um den 2019 in Rente gegangenen Hennes VIII. - berühmt wurde der Geißbock einst durch Stürmer Anthony Ujahs Torjubel.

Der 1. FC Köln trauert um Hennes VIII.

Der Geißbock, der von 2008 bis 2019 Wappentier des Bundesligisten war, musste eingeschläfert werden. Seit 2014 lebte Hennes im Kölner Zoo.

Die Verantwortlichen wollten dem 14-jährigen Tier unnötige Schmerzen ersparen und entschieden sich daher, ihn einzuschläfern.

Anzeige

Ujah packte Hennes an den Hörnern

Vor allem im Gedächtnis bleibt aus seiner Amtszeit der Torjubel von Anthony Ujah, der Hennes VIII. an den Hörnern packte.

"Hennes VIII. war ein in vielerlei Hinsicht besonderer Geißbock. Er wurde 2008 von den FC-Mitgliedern über eine Online-Abstimmung ins Amt gewählt und hat in elf Jahren Amtszeit einige Höhen und Tiefen mitgemacht. Auch, dass er beim Torjubel von Anthony Ujah an den Hörnern gepackt wurde, hat er robust weggesteckt. Um eine Leidenszeit zu vermeiden, war das Einschläfern nun leider unumgänglich. Wir werden Hennes VIII. ehrenvoll in Erinnerung behalten", sagte Kölns Vizepräsident Eckhard Sauren.

Meistgelesene Artikel

Dem seit 2019 als Wappentier fungierenden Hennes IX. geht es dagegen sehr gut.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image