Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz Lewandowski-Ausfall, CL-Pleite und öffentlichem Theater muss sich der FC Bayern in der Bundesliga konzentrieren. Mit Union wartet keine leichte Aufgabe.

Beim FC Bayern geht es aktuell drunter und drüber.

Erst verletzte sich Stürmer Robert Lewandowski bei der Nationalmannschaft, dann kassierten die Münchner im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain trotz einer Vielzahl an Chancen eine bittere Pleite, und nun knirscht es zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic so gewaltig, dass sogar Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge beide zur Räson rufen muss.

In all dem Geschehen müssen sich die Münchner am Nachmittag wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren: die Bundesliga. Mit Union Berlin ist dabei der Tabellensiebte zu Gast in der Allianz Arena.

Anzeige

Auf diese Startelf setzt Bayern-Trainer Flick gegen Union

Doch obwohl der Rekordmeister mit dem Sieg gegen RB Leipzig in der vergangenen Woche die Meisterschaft so gut wie klar gemacht haben dürfte, einfach wird die Aufgabe gegen Union in keinem Fall. Die Berliner schnuppern immer noch am internationalen Geschäft und liegen nur vier Punkte hinter den aktuell für die Europa League qualifizierten Leverkusenern. 

Meistgelesene Artikel

Trainer Flick muss in der überaus brisanten Gemengelage zudem noch einige personelle Fragen klären. Nach Lewandowski und Serge Gnabry (Corona) fallen für Union unter anderem auch Niklas Süle, Leon Goretzka und Lucas Hernandez aus.

Sechs Neue! Das erwartet Flick von seinem Team

Flick überrascht stattdessen mit zwei Personalien. Youngster Josip Stanisic rückt in die defensive Viererkette. Neben Innenverteidiger Jérôme Boateng agiert Javi Martínez, David Alaba sitzt draußen, auch Benjamin Pavard steht nicht in der Startelf. Im defensiven Mittelfeld rückt Tiago Dantas in die Startformation. Dantas und Stanisic feiern ihr Startelf-Debüt in der Bundesliga. Im Vergleich zum 2:3 gegen Paris Saint-Germain unter der Woche stehen sechs Neue in der Anfangsformation.

"Ich glaube, dass wir eine gute Mischung haben", erklärte Flick vor dem Anpfiff bei Sky. "Wir haben Spieler drin, die eine enorme Erfahrung haben. Die müssen einfach die jungen Spieler mitnehmen."

Der 21-jährige Stanisic kommt zum ersten Mal überhaupt bei den Profis zum Einsatz. 2017 stieß der Defensivspieler vom SC Fürstenfeldbruck zum FC Bayern und ist in der laufenden Saison Stammkraft in der Drittliga-Mannschaft der Bayern.

Aufgrund der Verletzungssorgen stehen zudem die Bayern-Youngster Christopher Scott, Rémy Vitasowie Dimitri Oberlin im Profikader.

FC Bayern: Neuer - Sarr, Boateng, Martínez, Stanisic - Kimmich, Dantas - Musiala, Müller, Coman - Choupo-Moting
Union Berlin: Luthe - Trimmel, Friedrich, Knoche, Lenz - Prömel, Andrich - Bülter, Endo - Musa, Kruse

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bei Goretzka (muskuläre Probleme) und Hernandez (Rippenprellung) besteht wohl zumindest für das Rückspiel gegen PSG am kommenden Dienstag ein Rest Hoffnung. (Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse)

Spannend wird es am Nachmittag auch in Frankfurt. Die Eintracht empfängt den VfL Wolfsburg - ein Duell der Champions-League-Anwärter. Die Wolfsburger rangieren aktuell hinter den Bayern und Leipzig auf Rang drei der Tabelle, die SGE mit vier Punkten Rückstand einen Platz dahinter.

RB will Bayern auf den Fersen bleiben

Qualifiziert für die Königsklasse sind Stand jetzt beide Teams, nachlassen sollte man aber nicht, für den Fall dass die auf Rang fünf liegenden Dortmunder doch noch einmal näherkommen.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Für RB Leipzig geht es unterdessen darum, die Meisterchance trotz der Pleite am vergangenen Wochenende aufrechtzuerhalten. Der Rückstand auf die Bayern beträgt zwar sieben Punkten, sollten die Münchner aber unerwartet schwächeln, will das Team von Trainer Julian Nagelsmann mit einem Sieg bereitstehen und den Rückstand verkürzen. (Bundesliga: Die Tabelle)

Am 28. Spieltag wartet dabei die Hürde Werder Bremen. 

Hertha braucht dringend einen Sieg

Eine wichtige Aufgabe haben derweil auch die Herthaner vor der Brust. Der Hauptstadtklub empfängt am Nachmittag Borussia Mönchengladbach. Die Hertha rangiert derzeit auf Rang 15. - punktgleich mit dem 1. FSV Mainz 05 auf dem Relegationsplatz. Zum ersten Abstiegsplatz beträgt der Vorsprung nur zwei Punkte.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Um sich im Kampf gegen den Gang in Liga zwei ein wenig Luft zu verschaffen, muss unbedingt ein Sieg her. Den wollen aber auch die Fohlen, die nur vier Punkte Rückstand auf das internationale Geschäft haben.

Die Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg
Frankfurt: Trapp - Tuta, Ilsanker, Ndicka - Sow, Rode - Durm, Kamada, Kostic - Silva, Jovic
Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon - Schlager, Arnold - Baku, Gerhardt, Brekalo - Weghorst

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach
Hertha: Schwolow - Klünter, Stark, M. Dardai - Zeefuik, Ascacibar, Guendouzi, Mittelstädt - Lukebakio, Matheus Cunha - Cordoba
Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Zakaria, Wendt - Lainer, Kramer, Neuhaus, Bensebaini - Stindl, Pléa - Thuram

Werder Bremen - RB Leipzig
Bremen: Pavlenka - Moisander, Toprak, Friedl - Gebre Selassie, Groß, Agu – Mbom, Dinkci - Sargent, Selke
Leipzig: Gulácsi - Konaté, Orban, Halstenberg - Adams, Sabitzer, Kampl, Nkunku - Olmo, Kluivert - Sörloth

So können Sie die Bundesliga am Samstag um 15.30 Uhr live im TV & Stream verfolgen: 

TV: Sky
Stream: Sky

So können Sie die Bundesliga um 15.30 Uhr im Liveticker verfolgen: 

Liveticker: Alle Spiele einzeln und in der Konferenz um 15.30 Uhr auf SPORT1.de und in der SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image